Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu
Kostenloser Raumplaner Planoplan im Kurztest

Kostenloser Raumplaner Planoplan im Kurztest


Werbung

Nachdem ich einen Beitrag zum Raumplaner pCon.Planer veröffentlicht habe, bekam ich per Mail den Hinweis zu einen weiteren Raumplanungs-Programm. Darum habe ich mich spontan zu einem Kurztest dieses Programms entschlossen.

Der Raumplaner heißt „Planoplan“ und ist ebenfalls wie der pCon.Planer ein kostenloser Raumplaner. Allerdings ist der Planoplan web basiert und läuft innerhalb des Browsers. Der erste Eindruck der Webseite planoplan.com sieht schon mal recht gut aus und lädt auch direkt zum probieren ein. Trotz .com-Adresse ist der Raumplaner weitestgehend in deutsch gehalten. Um den Planoplan auszuprobieren habe ich mich also kurzerhand auf der Seite registriert.

Installation

Da der Raumplaner eine Web basierte Lösung darstellt ist hier nur ein Browser notwendig. Na ja, so ganz ohne zusätzliche Software kommt der Planer nun doch nicht aus. Ich wurde bei ersten Aufruf aufgefordert einen kostenlosen 3D Player (Unity Web Player) zu installieren, der dann ein entsprechendes Browser-Plugin für 3D Content bereitstellt. Das war auch schnell erledigt. Ach ja, als Browser verwende ich hier für den test den Google Chrome.

Der erste Raum

Zum probieren habe ich erst einmal wieder den Grundriss meines neuen Wohnzimmer genommen, der auch schon im pCon.Planer benutzt wurde. Auch hier beginnt man mit dem Zeichnen der Wände. Die Wandstärke kann jeweils eingestellt werden. Das Zeichnen des Raumes geht an sich recht schnell von der Hand.

Planoplan Grundriss bearbeiten

Planoplan Grundriss bearbeiten

Im nächsten Schritt müssen dann Fenster und Türen eingesetzt und positioniert werden. Dank der guten Bibliothek geht das auch alles wieder schnell von statten. Einzig Heizkörper, wie Sie ja in so fast jeder Wohnung vorhanden sind, habe ich nicht gefunden oder sind nicht vorhanden.



Werbung

Die Einrichtung

Nach dem ich meinen ersten Raum fertig hatte, mussten Wandfarben, Fußboden und Türfarben festgelegt werden. Alles kein Problem und in der Bibliothek vorhanden. Hier stehen verschiedene Tapeten und Materialien zur Verfügung.

Bei den Möbeln wird es dann schon etwas schwieriger. Hier ist die Auswahl zwar groß, aber im Vergleich zu einem Möbelhaus ist hier die Auswahl dann doch nicht so groß. Es reicht aber dafür, sich in etwa ein Bild machen zu können. Sämtliche Objekte lassen sich ja nach dem Einfügen in den Raum mit der Maus in der Größe beeinflussen.

Planoplan 3D Ansicht

Planoplan 3D Ansicht

Zu guter Letzt kann man dann in den 3D Modus umschalten und frei mit der Maus betrachten. Als Bonbon gibt es sogar einen Rundgang-Modus, mit dem man seinen Raum virtuell gegehen kann. Eine realistische ansicht lässt sich dann auch vom Server berechnen und in seiner eigenen Galerie abspeichern. Ach, fast hätte ich es vergessen, die gesamte Raumplanung wird im Account gespeichert und steht damit auf allen Rechnern zur Verfügung.

Planoplan - Rundgang ansicht

Planoplan – Rundgang ansicht

Fazit.

Der Raumplaner „Planoplan“ ist ein einfaches und kostenloses Tool um schnell und unkompliziert seine 4 Wände planen zu können. Er hilft auch bei dem probieren von neuen Möbelstücken. Alles in allem eine Empfehlung wert. Am besten Ihr probiert den Raumplaner auf der Webseite www.planoplan.com/de selber einmal aus. Ich würde mich freuen, wenn Ihr nach dem Ausprobieren, einen Kommentar mit euren Erfahrungen hier schreibt.



Werbung

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This