Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu
Smart Home – So sparst du bis zu 37% deiner Heizkosten

Smart Home – So sparst du bis zu 37% deiner Heizkosten

Um bei den Heizkosten zu sparen, haben wir uns für die aktuelle Heizperiode für Smarte Heizungsthermostate entschieden, Welche Thermostate wir verwenden, wie Sie installiert werden und was man damit machen kann, erfährst du in diesem Beitrag.


Werbung

Alle Welt spricht über Smart Home. Aus diesem Grund wollten wir unser zu Hause auch ein wenig smarter machen. Womit fängt man da am besten an. Am Sinnvollsten erschien uns da die Steuerung der Heizung in der Wohnung. Allerdings ist diese Technik derzeit immer noch recht kostspielig.

Vorüberlegung

Wir haben uns trotzdem für einen Satz smarter Heizungsthermostate entschieden, da wir für die letzte Heizperiode eine Menge Heizkosten nachzahlen mussten. Damit uns das nicht wieder passiert, wollten wir unsere Heizkörper in der kommenden Heizperiode automatisiert steuern und dadurch Heizkosten einsparen.

Auf dem Markt sind derzeit einige smarte Systeme von verschiedenen Herstellern verfügbar. Unsere Anforderung waren dabei, dass die einzelnen Raumtemperaturen sich nicht nur mit dem Smartphone bei Anwesenheit, sondern auch aus der Ferne mit dem Apple HomeKit und unserem Amazon Echo Dot steuern lassen.

Wir wollten im ersten Schritt das Wohnzimmer sowie das Bad entsprechend ausstatten. Da wir ein recht großes Wohnzimmer haben, mit 3 Heizkörpern, benötigen wir auch 3 Thermostate. Nur eine Heizung auszustatten würde da nichts bringen, da eine einzelne Heizung nur sinnlos Energie verbraucht. Des weiteren sollte das Bad eine entsprechendes Thermostat erhalten, damit wir morgens nach dem Aufstehen in eine warmes Bad kommen.

Welches System ist das Richtige?

Zur Auswahl standen die Systeme von Netatmo, Elgato, Tado und Homematic IP. Unsere Wahl ist auf das System der Firma tado° gefallen. Uns hat hier gefallen, das die Steuerung auch ohne die Anwesenheit eines Smartphones zurecht kommt. Die Daten werden direkt auf den Cloud Server von tado übertragen und von dort aus auch gesteuert. Wer seine Daten lieber nicht weitergeben möchte, der sollte sich ein anderes System ansehen.

Das unsere Heizungsdaten an einen Kunden-Account bei tado geschickt werden, sehen wir nicht so eng, da schließlich die Cloud basierten Dienste immer weiter voran schreiten.

Tado Starter Set + Tado Heizungsthermostat

Für den Einstieg benötigten wir das tado° smarte Heizkörper Starter-Set für Mietwohnungen. Das Set enthält 2 smarte Heizkörper Thermostate und die Internetbridge für die zentrale Steuerung. Zusätzlich haben wir bei Amazon noch 2 weitere Thermostate mit bestellt.

Inhalt des Tado Starter-Set

Hier nochmal die Links zu den entsprechenden Produkten von Tado. Achtung, die von mir bestellten Sachen sind für Mietwohnungen und Fernheizungen. Wenn man eine eigene Heizungsanlage im Haus oder in der Wohnung hat. benötigt man andere Geräte von Tado. Dazu kann ich hier allerdings keine Aussage treffen, da ich das nicht getestet habe.

Einrichtung der tado Thermostate

Für die Einrichtung der Heizkörper-Thermostate benötigst du auf der Webseite von tado einen Kunden Account. Diesen kannst du dir kostenlos erstellen.

kostenlosen tado-Account eröffnen

Ale erstes musst du dein Zuhause bei Tado anlegen. Hier werden die Adresse und auch die Kontaktdaten abgefragt und auf einer kleinen Google Karte abgefragt. Mit diesen Informationen wird dann deine Home Zone bestimmt.

Zuhause anlegen im tado-Account

Nachdem du deinen Standort fertig angelegt hast muss zunächst die mitgelieferte Internet Bridge aus dem Starter Set mit dem Router verbunden werden und mit Strom versorgt werden. Das kann wahlweise über das mitgelieferte Netzteil, oder über einen freien USB Port am Router erfolgen.

tado Bridge mit Router verbunden

Jetzt muss die Bridge noch mit deinem Account verknüpft werden. Dafür befindet sich auf der Bridge ein kleiner Aufkleber mit einem entsprechendem Registrierungs-Code. Bei der Ersteinrichtung bemerkt das System dass noch keine Bridge in deinem Account registriert ist und fordert dich als erstes auf, deine Internet Bridge zu registrieren. Wenn du die Registrierung der Geräte über dein Smartphone vornimmst, kannst du auch den entsprechenden QR-Code mit deinem Handy abscannen.

tado Bridge anschließen und einrichten

Im nächsten Schritt musst du jetzt deine einzelnen Thermostate mit der Bridge verbinden. Dafür wirst du am Computer oder am Smartphone für jedes einzelne Gerät durch einen Einrichtung Dialog geleitet. Dieser Dialog ist sehr gut aufgebaut und wirklich selbsterklärend. Am besten hat mir die detaillierte Montageanleitung für die unterschiedlichsten Heizkörperthermostate gefallen.

Taste zum Koppeln des Thermostat im der Bridge

Montage der Heizkörperthermostate

Im Lieferumfang der einzelnen Heizkörperthermostate befinden sich diverse Adapter für die gängigsten Heizungsthermostate der meisten Markenhersteller, wie zum Beispiel Danfoss.

Verschiedene Befestigungs Adapter für die gängigsten Thermostate im Lieferumfang

Die Montage war bei uns recht einfach. Der hintere Plastikring am Originalthermostat musste nur um 1/4 Umdrehung nach links gedreht werden und konnte dann ohne zusätzliches Werkzeug von der Heizung abgezogen werden.

Ventil ohne Heizkörperthermostat

Für die Montage des tado- Thermostates musste in unserem Fall vorher einen Adapter angebracht werden. Dieser Adapter muss, wie in der beiliegenden Anleitung beschrieben, mit der Schraube nach oben am Ventil Anschluss montiert werden. Anschließend wird die Montageplatte des Thermostats mit einer Überwurfmutter befestigt.

Angebrachte Montageplatte (Hier noch die Schraube oben)



Beim ersten Thermostat habe ich eine Weile gebraucht, bis ich den richtigen Sitze des Adapter-Rings rausgefunden hatte. Zuerst hatte ich die Schraube nach unten positioniert. Da ließ sich allerdings die Überwurfmutter der Grundplatte überdrehen und rutschte immer wieder ab. Erst ein Blick in das PDF, welches im Einrichtungsdialog angeboten wird, bracht Klarheit. Nachdem ich dann den Adapter mit der Schraube nach oben positioniert habe, ließ sich auch der Thermostat korrekt befestigen.

Montiertes tado Thermostat

Das Smart the Thermostat selber, wird dann einfach nur auf die Montageplatte aufgestellt und mit einer kleinen Linksdrehung verriegelt. Das Thermostat bekommt den korrekten Sitz dann selbstständig mit und beginnt sich zu kalibrieren.

Damit ist die Montage des tado Heizkörperventil abgeschlossen. Dies wird dir dann auch in deiner App mitgeteilt.

Heizpläne einstellen

Nachdem die Grundeinrichtung endlich abgeschlossen war, habe ich mit der Konfiguration der Heizpläne begonnen. In unserem Fall war das nicht sonderlich kompliziert, da ja nur das Bad und das Wohnzimmer einzustellen waren.

Der erste Heizplan, das Bad

Das Bad war schnell eingestellt. Hier musste nur ein einziges Zeitfenster an den Wochentagen programmiert werden. In der Zeit von Montag bis Freitag sollte die Heizung das Bad in der Zeit von 6:00 bis 7:00 Uhr auf 23° Celsius aufwärmen. Das war es auch schon. Eine erste coole Funktion „Early Start“ nutzen wir, das zum programmierten Zeitpunkt die gewünschte Temperatur anliegt. Dabei entscheidet das System anhand von bestehender Raumtemperatur und aktueller Außentemperatur sowie der Luftfeuchtigkeit selbstständig, wann es zu heizen beginnt.

einfacher Heizplan im Bad

Außerdem kann die Temperatur individuell direkt über einen Ring am Thermostat manuell eingestellt werden. Auf dem Thermostat selber wird dann die gewünschte Temperatur angezeigt.

Temperaturanzeige direkt am Thermostat

Das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer war ein wenig komplizierter, da es hier gleich 3 Heizungen waren, die gesteuert werden müssen.

Aber auch hier wurde mir die Einrichtung sehr einfach gemacht. Da ich bereits bei der Installation die 3 Thermostate dem Raum Wohnzimmer zugewiesen hatte, musste ich letzten Endes auch nur den „Raum Wohnzimmer“ einstellen und nicht jedes Thermostat einzeln.

Zuordnung der 3 Thermostate im Wohnzimmer

Einen Tipp habe habe ich hier noch. In den Einstellungen des Wohnzimmers, kann speziell das messende Gerät ausgewählt werden. Wenn mehr als 1 Thermostat zu einem Raum gehören, übernimmt 1 Thermostat die Masterfunktion und misst die Raumtemperatur. Welches Gerät das ist, lässt sich über die Identifizieren-Funktion herausfinden.

Auch hier war der Zeitplan wieder schnell eingestellt. Das Wohnzimmer sollte von Montag bis Sonntag zwischen 9:00 und 22 Uhr auf 21° geheizt werden. In der Restlichen Zeit reichen uns 17 ° Celsius.

Da wir am Tage berufstätig sind, allerdings zu unterschiedlichen Zeiten zu Hause sind, kam hier die „Away“ Funkton zum Einsatz. Mit dieser „Away“ (Abwesenheit) Funktion wird das Wohnzimmer immer auch eine Away Temperatur heruntergeregelt, sobald alle Benutzer sich in einiger Entfernung von der Wohnung befinden. Das wird über die Ortungsdienste des Smartphons geregelt.

die Abwesenheitsfunktion für das Wohnzimmer

Im Umkehrschluss regelt die Away Funktion ebenso die Heizung frühzeitig wieder hoch, sobald sich einer der Bewohner wieder in Richtung Wohnung bewegt. Dadurch hat bei seiner Ankunft das Wohnzimmer die benötigte Temperatur hat. Funktioniert einwandfrei.

Verbindung zu Apple Home Kit und Alexa

Die Wahl auf das tado° System ist bei uns vor allem auch deswegen gefallen, da wir bei unseren Smartphones auf Apple setzen und auch einen Amazon Echo Dot im Einsatz haben. Und das System kann sich problemlos mit beiden Systemen verbinden und diese auch nutzen.

Für die Verbindung zu Apple Home Kit muss nur die entsprechende Registriernummer von der todo Bridge verwendet werden und im Home Kit eingetragen werden. Das war es schon. Ab jetzt stehen alle in der Bridge registrierten Geräte auch im Apple Home Kit bereit.

tado und Apple Home Kit

Für die Steuerung mit dem Sprachassistenten Alexa, muss zu erst der tado-Skill in der Alexa-App heruntergeladen und aktiviert werden. Danach kannst du dann in dem Skill deine Accountdaten hinterlegen und fertig. Ab jetzt kannst du dein tado Kit auch über Alexa steuern.

tado und der Alexa Skill

Heizkosten sparen

Kommen wir zu den Heizkosten. Laut Hersteller sollen sich mit dem tado System bis zu 31% der Heizkosten einsparen lassen, in einigen Foren und bei anderen Herstellern liest man sogar was von 37%.

Ob wir jetzt wirklich Heizkosten sparen und wieviel, wird sich erst mit der kommenden Heizkostenabrechnung unseres Vermieters feststellen lassen. Trotz alledem kannst du dir in den Diagrammen in der tado-App deine Heizzeiten, Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten ansehen.

Heiz-Diagramm in der tado-App

Zudem erstellt die App eine monatliche geschätzte Auswertung über das Einsparpotential. Damit das Sparen auch funktioniert, sollte man nicht gleich übereifrig die Heizungen vollständig ausschalten, wenn man nicht zu hause ist. Das hoch heizen eines Raumes frisst jedenfalls sehr viel Energie.

Fazit

Ich finde das tado System sehr gut. Es macht einen sehr hochwertigen Eindruck und funktioniert bislang einwandfrei. Auch die Away Funktion bei Abwesenheit hat bis jetzt einwandfrei funktioniert. Einzig die Montage der Thermostate hat einige Probleme bereitet.

Derzeit sind wir am überlegen, ob wir die restliche 3 Räume ebenfalls mit tado Thermostaten ausstatten. Zwar ist der Preis relativ teuer, aber mittlerweile gibt man ja schon fast 1000 EUR für ein „Handy“ aus.

In eigener Sache, möchte ich hier noch anmerken, das ich mir die hier vorgestellten Geräte selber bei Amazon gekauft habe. Auch dieser Beitrag entstand aus reiner Eigen-Initiative und wurde nicht seitens des Herstellers in irgend einer Weise unterstützt..



Werbung

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This