Startseite » Server, Netzwerk und Hosting » Windows Server Sicherung auf Synology NAS

Windows Server Sicherung auf Synology NAS

5. August 2013 | Server, Netzwerk und Hosting | 4 Kommentare

[sam_zone id=“3″ codes=“true“]

Bei der Datensicherung eines Windows Servers stehen verschiedene Sicherungsziele zur Auswahl. Für meinen Anwendungsfall benötigte ich die Sicherung auf ein externes Netzlaufwerk. Genauer gesagt stand mit für die Datensicherung ein Passwort geschützter Ordner auf einem Synology NAS DS209 mit der Betriebssystem Version 2.3 zu Verfügung.

SBS Fehler bei Synology NAS

SBS Fehler bei Synology NAS

Die Einrichtung der Datensicherung auf dem SBS 2011 ging wie gewohnt von statten. Da das Synology NAS sich nicht in der Domaine befand, habe ich einen Benutzer mit den gleichen Daten wie mein Benutzer auf dem Server auf dem NAS angelegt. Diese Daten habe ich dann bei der Einrichtung der Datensicherung angegeben und das ganze hat auch gleich ohne gemeckere funktioniert. Als UNC Pfad musste ich die IP Adresse verwenden, da er den Rechner-Namen nicht auflösen konnte.

Datensicherung SBS funktioniert nicht

Bei der Kontrolle am nächsten Tag musst ich allerdings feststellen, das die Sicherung mit einem Fehler abgebrochen wurde. Wo lag nun der Fehler? Über den normalen Datei Explorer konnte ich problemlos Daten auf dem NAS speichern und auch wieder löschen. Der SBS 2011 akzeptiert angeblich das Dateiformat des Synology NAS nicht und bricht die Sicherung ab.

Behebung des Fehlers

Anscheinend liegt dieser Fehler an einem Flag, welches im Samba Server des Synology NAS gesetzt werden muss. Der Parameter „strict allocate“ muss auf „yes“ gesetzt werden. Dieser Parameter kontrolliert die die Behandlung des Festplatten Platzes auf dem NAS.

  1. Login im Synology-Laufwerk per SSH (Als root einloggen, das Passwort ist das gleiche wie beim 1. Superadmin)
  2. Eine Kopie der Datei „smb.conf“ anlegen.
    cp /usr/syno/etc/smb.conf /usr/syno/etc/smb.conf.sav
  3. Bearbeiten der Datei „smb.conf“ mit dem VI
    vi /usr/syno/etc/smb.conf
  4. Drücke  i um den  Insert modus des VI Editors aufzurufen
  5. Füge „strict allocate = yes“ an das Ende der [global] Section ein
  6. Drücke Esc um den Insert modus wieder zu verlassen
  7. Gib dann 😡 ein, um deine Änderungen zu speichern
  8. Starte den Samba Server auf dem NAS neu
    /usr/syno/etc/rc.d/S80samba.sh restart
  9. Jetzt kannst du das Backup auf dem SBS erneut starten

Lösung des Problems

Mit ein paar kleinen Handgriffen ist das Problem behoben, ein Backup auf ein freigegebenen Ordner eines Synology NAS durchzuführen. Ich habe auch lange auf der Seite von Synology gesucht um dann einen Lösungsansatz zu finden. Wer damit Probleme hat sollte mal meine Anleitung ausprobieren.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hier schreibt: Thomas

Hier schreibt: Thomas

Ich heiße Thomas und bin Inhaber einer Agentur für eCommerce und Online Marketing. Zusätzlich interessiere ich mich für CMS Systeme, Wordpress, Drupal, Grafik und Multimedia. Ihr findet mich auf Twitter und Facebook. Über einen Kommentar zu diesem Beitrag würde ich mich freuen.

4 Kommentare

  1. Arnt

    Vielen Dank für den Artikel, damit wurde mir sehr geholfen. Auf Nas Server Test Haben wir einige Nasserver. Wir hatten uns damals für das Büro das Synology Nas System ausgesucht.

    Antworten
    • Thomas Oelsner

      Ich finde die Synology Laufwerke auch super und sehr zuverlässig.

  2. Sebastian

    Hallo,

    vielen Dank für die Lösung. Es muss tatsächlich an der Synology Platte liegen, denn mit der WD My Live Book funktioniert es auf Anhieb.

    Antworten
    • Thomas Oelsner

      Ja, ich habe damals auch lange gesucht, warum das nicht funktioniert hat. Zumal ich das schon einmal mit einem anderen Netzlaufwerk eingerichtet hatte.

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 3.090 anderen Abonnenten an

In eigener Sache

Mit einem Stern (*) markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn du einen Kauf über diese Links tätigst, bekomme ich eine Provision und du unterstützt aktiv diesen Blog. Für dich ändert sich der Preis nicht.

Wichtig: Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst verwende und/oder von denen ich überzeugt bin. Vielen Dank für deine Unterstützung!