Wie du Borlabs Cookie 3.0 für Google AdSense IAB-TCF konform einrichtest

Wie du Borlabs Cookie 3.0 für Google AdSense IAB-TCF konform einrichtest

9. Februar 2024 | Wordpress, Themes und Plugins | 0 Kommentare

Borlabs Cookie 3.0 ist jetzt verfügbar und hat gerade im Hinblick auf Google AdSense die langersehnte Funktionen mit dabei. In diesem Beitrag zeige ich, wie die Einrichtung auch mit dem Google Tag Manager eingerichtet wird.

Um es gleich vorwegzunehmen, diese Anleitung ist eher als Lösungsvorschlag zu sehen, nicht als den einen Weg. Alles, was du in deinem WordPress einrichtest, musst du auch ausgiebig testen. Dafür übernehme ich keine Verantwortung.

Was ist neu?

Neu in Borlabs Cookie ist hauptsächlich der Scanner für Cookies, die IAB TCF Unterstützung und die Geo IP Restriktionen. Damit ist Borlabs Cookie wieder auf der Höhe der Zeit. Die IAB TCF Unterstützung wird z. B. für alle WordPress Betreiber wichtig, die auf Ihrer Webseite Google AdSense Werbung platzieren.

Sehr interessant ist der neue Scanner. Damit kann man die Webseite nach externen Inhalten und Cookies durchsuchen und sich auch gleich den passenden Blocker oder Service anbieten lassen.

Gibt es ein Update auf Borlabs 3.0?

Nein, es gibt kein Update auf Borlabs Cookie 3.0. Um die neue Version 3.0 zu bekommen, muss erst die alte Version komplett deinstalliert werden, indem du das Plugin zuerst deaktivierst und dann löschst. Anschließend kannst du dir die neueste Version aus deinem Borlabs Account herunterladen. Wenn du bisher keine Vorgängerversion versendet hast, kannst du gleicht mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Jetzt kannst du über Menüpunkt „Plugin installieren“ in der Seitenleiste, die ZIP-Datei in dein WordPress hochladen und aktivieren.

Im nächsten Schritt muss Borlabs Cookie komplett neu eingerichtet werden. Leider ist das nicht anders möglich, da Borlabs Cookie komplett neu geschrieben werden musste, um die neuen Anforderungen zu realisieren.

Doch keine Angst, nach dem Aktivieren des Plugins, findest du auf dem Dashboard deines Borlabs Cookie 3.0 eine Schnellstart-Anleitung sowohl als Video als auch als 10-Punkte-Liste. Diesen 10-Punkte-Plan musst du nur der Reihe nach abarbeiten, sodass du in kurzer Zeit mit der Einrichtung fertig bist.

  1. Backup erstellen. Am besten du sicherst dir die MySQL Datenbank per MyPHPAdmin oder du nutzt ein Plugin wie UpdraftPlus. Außerdem kannst du zur Sicherheit auch alle Einstellungen von Borlabs Cookie 2.x exportieren und in einer Textdatei sichern. Dadurch hast du zusätzlich die Möglichkeit, diese Version wieder zu installieren.
  2. Borlabs Cookie 2.x deaktivieren. Das erledigst du über das Plugin Menü von WordPress.
  3. Borlabs Cookie 2.x löschen. Auch das erledigst du in Plugin Menü von WordPress.
  4. Borlabs Cookie 3.x aus deinem Kunden-Account bei Borlabs downloaden.
  5. Borlabs Cookie 3.x installieren. Dazu gehst du wieder in das Plugin Menü von WordPress und klickst in der linken Seitenleiste auf den Button „Neues Plugin hinzufügen“. Anschließend klickst du oben auf den Button „Plugin hochladen.“ und wählst die eben heruntergeladene ZIP-Datei von Borlabs-Cookie auf deiner Festplatte aus und lädst diese hoch.
  6. Borlabs Cookie 3.x aktivieren. Du kannst das Plugin entweder direkt nach dem Hochladen aktivieren oder im Plugin-Menü.
  7. Borlabs Cookie 3.x erscheint jetzt in der linken Seitenleiste. Einfach anklicken und du findest auf dem Dashboard die 10 Schritte Liste, um Borlabs Cookie einzurichten. Alternativ gibt es auch ein Video dazu.
Borlabs Cookie Schnellstart-Anleitung

Borlabs Cookie ist für Google AdSense notwendig

Ja, wenn du mit den neuen Compliance-Richtlinien von Google AdSense konform sein willst, musst du auf Borlabs Cookie 3.0 umsteigen. Denn jetzt ist Borlabs auch mit dem neuen Cookie-Scanner und den IAB-TCF-Einstellungen ausgestattet. Google AdSense hat das auch schon seit Mitte 2023 angekündigt, dass Werbeanzeigen nur noch bei Einhaltung der Compliance-Richtlinien dem Publisher vergütet werden.

IAB TCF 2.2 Einrichtung für Google AdSense

Um die IAB TCF Unterstützung für Google AdSense musst du wie folgt vorgehen:

  1. Gehe zu „Consent-Management > IAB TCF > Einstellungen“
  2. Aktiviere den Schalter „IAB-TCF-Status“ und klicke anschließen auf „Alle Einstellungen speichern.“
  3. Kontrolliere bei „Global Vendor List (GVL) Status“, ob die Global Vendor List heruntergeladen ist. Wenn nicht, klicke auf den Button „GVL aktualisieren“ und aktualisiere die Liste.
  4. Gehe zu „Consent Management > IAB TCF > Vendoren verwalten“ und klicke dort auf den Button „Vendoren konfigurieren.“
  5. Jetzt müssen für Google AdSense nachfolgend aufgeführte Zwecke und Features aktiviert werden, wie es in der Dokumentation von Google steht (https://support.google.com/adsense/answer/9461778?hl=de).
    • Unter Zwecke: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
    • Unter Features: 1, 2, 3
    • Spezielle Features: 1, 2
    • Spezielle Zwecke 1, 2
  6. Abschließend auf den Button „Alle Einstellungen speichern“ klicken. Google wird dann nach kurzer Zeit automatisch die Verwendung des IAB TCF erkennen.
Borlabs Cookie Vendoren konfigurieren

Google Tag Manager als essenziell einrichten

Bei Borlabs Cookie 3.0 werden nicht mehr nur Cookies eingerichtet, sondern Services, Patches und Content-Blocker eingerichtet. Der Google Tag Manager wird jetzt als Service eingerichtet. Weiterhin gibt es jetzt eine Funktion im Service des Google Tag Managers, auf die ich schon lange gewartet habe.

Der Service bringt die komplette Implementation des Google Tag Manager mit, man muss nur noch seine „Google Tag Manager ID“ eintragen und das war es im Prinzip schon. Da laut DSGVO schon das Nachladen von Code von einer fremden Seite einen Verstoß darstellt, gibt es jetzt die Funktion den Code für den GTM lokal zwischenzuspeichern. Damit wird der Code nicht von einem externen Google Server geladen.

Borlabs Cookie 3 - GTM Service konfigurieren

Der GTM Code wird dann durch einen Cronjob einmal täglich neu von Google heruntergeladen und im eigenen WordPress gespeichert. Der Besucher bekommt also den GTM Code vom eigenen WordPress ausgeliefert und nicht direkt von den Google Servern.

Einrichtung der Services wie Google Analytics über den GTM

Die Einrichtung der Services wie Google Analytics, den Facebook Pixel bzw. Meta Pixel und vielen anderen Diensten kann immer noch so laufen, wie ich das schon in anderen Beiträgen erläutert habe.

Hier musst du im Wesentlichen genauso vorgehen, wie in den Beiträgen beschrieben, dann muss im GTM auch nichts verändert werden. Mittlerweile gibt es auch eine andere Möglichkeit die Trigger für den GTM einzurichten. Das würde aber den Rahen des Beitrags sprengen. Wen das interessiert, der kann das im Beitrag „Google Tag Manager (lokal) in Borlabs Cookie 3.0 einrichten“ nachlesen.

Update der Services bei Borlabs Cookie

Auch die Services, Patches und Content Blocker erhalten hin und wieder Updates. Das erkennst du dann daran, dass in der linken Seitenleiste ein violettfarbener Kreis mit der Anzahl der Updates am Borlabs Cookie Menüpunkt auftaucht. Und auch der Menüpunkt „Bibliothek“ im Borlabs Cookie Menü zeigt ein violettfarbenes Update Symbol.

Borlabs Cookie 3.0 Update Pakete Anzeige
Borlabs Cookie 3.0 Bibliothek

Klicke im Menü von Borlabs Cookie auf „Bibliothek“ und dann den Punkt „Installierte Pakete“. Jetzt werden dir alle installierte Pakete aufgelistet. Pakete, für die ein Update verfügbar ist, werden violett angezeigt. Hier kannst du dann auf „Details“ klicken und weiter unter findest du den Button „Aktualisieren“.

Borlabs Cookie 3.0 Installierte Pakete updaten

Achtung: bei den Paketen, wie den Service für Google Analytics, an denen du eigenen Code verwendest oder etwas am Code geändert hat, musst du von dem Aktualisieren den Schalte „Code überschreiben“ deaktivieren. Sonst wird dein eigener Code durch das Update ersetzt.

Borlabs Cookie 3.0 Update Code nicht überschreiben

Kompatibilität für Divi Theme und WP-Rocket

Speziell für die Kompatibilität gibt es ebenfalls Pakete, die installiert werden können. Für mich gab es Kompatibilität-Patche für mein WordPress Theme Divi und für das von mir verwendete Cache Plugin WP-Rocket. Hier solltest du schon bei der Einrichtung von Borlabs-Cookie entsprechende Pakete vorgeschlagen bekommen, wenn es für deine WordPress Installation überhaupt notwendig ist.

Die Bibliothek wird stets weiter entwickelt und entsprechend kann man hier immer wieder nachschauen, ob es denn Pakete gibt, die benötigt werden.

Fazit

Die neue Version von Borlabs Cookie 3.0 ist gut geworden. Trotz der neuen Features ist Borlabs einfach bedienbar. Gerade für Blogger, die Ihren Blog mit Google AdSense monetarisieren, ist das Update zwingend notwendig, da Google sonst keine personalisierte Werbung mehr ausspielt. Also von mir eine klare Empfehlung.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hier schreibt: Thomas

Hier schreibt: Thomas

Ich heiße Thomas und bin Inhaber einer Agentur für eCommerce und Online Marketing. Zusätzlich interessiere ich mich für CMS Systeme, Wordpress, Drupal, Grafik und Multimedia. Ihr findet mich auf Twitter und Facebook. Über einen Kommentar zu diesem Beitrag würde ich mich freuen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2.831 anderen Abonnenten an

In eigener Sache

Mit einem Stern (*) markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn du einen Kauf über diese Links tätigst, bekomme ich eine Provision und du unterstützt aktiv diesen Blog. Für dich ändert sich der Preis nicht.

Wichtig: Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst verwende und/oder von denen ich überzeugt bin. Vielen Dank für deine Unterstützung!