Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu
Mehr Performance für Deine WordPress Seite

Mehr Performance für Deine WordPress Seite

Das Thema Performance von Webseiten ist ja in der letzten Zeit sehr wichtig geworden. Auch für Google ist die Performance einer Webseite ein wichtiger Rankingfaktor. Aus diesem Grund hab ich einen sehr interessanten Video-Kurs zu diesem Thema getestet. Was Du damit erreichen kannst, erläutere ich in diesem Beitrag.


Werbung

Grundsätzlich ist WordPress schon eine sehr gute Software. Allerdings steigt auch der Ressourcen-Hunger, je mehr zusätzliche Plugins Du in WordPress installierst. Das ist darin begründet, dass jedes Plugin zusätzliche Rechenzeit benötigt. Es gibt aber noch so einige Stellschrauben, mit denen Du die Performance Deines Blogs wesentlich verbessern kannst.

Ich habe mich aus beruflichen Gründen mit dem Thema „WordPress Performance“ beschäftigt und auch hier im Blog die eine oder andere Optimierung vorgenommen. Trotzdem war ich noch immer nicht zufrieden mit den Werten von Google PageSpeed Insights oder GTMetrix. Durch meine Arbeit habe ich den Kontakt zu Stefan Haab bekommen. Er ist ein Spezialist auf dem Gebiet und er hat genau zu diesem Thema einen Video Kurs veröffentlicht.

Dieser Beitrag ist keine bezahlte Werbung und ich bekomme dafür auch kein Geld. Ich schreibe diesen Beitrag aus freien Stücken, weil die Informationen aus dem Video-Kurs aus meiner Sicht wirklich gut gebündelt und sehr exklusiv sind. Und Sie tragen dazu bei, gute Blogs noch besser zu machen. Wie viele andere nerven auch mich lange Wartezeiten.

Kommen wir zu dem Videokurs zum Thema WordPress Performance Optimierung. Der Kurs beschreibt Schritt für Schritt, was Du tun musst um die Ladezeiten Deines WordPress Blogs zu beschleunigen. Dabei bekommst Du viele Hintergrundinformationen, die Stefan in dem Kurs auch sehr gut erklärt.

Der Kurs vermittelt auch gleich das nötige Wissen, um zu verstehen was Du da eigentlich machst und wozu die Einstellungen da sind. In über 4 Stunden wird das Thema bis ins kleinste Detail sehr verständlich erläutert.

Wer ist der Autor des Kurses ?

Seine Erfahrungen hat Stefan aus einer Vielzahl von Kundenprojekten bei der Performance Optimierung von Magento Shopsystemen gewonnen. Dieses Wissen hat er jetzt in dem Video-Kurs speziell auf WordPress zugeschnitten. Ich muss zugeben, auch ich, der bereits 15 Jahre in dem Business tätig ist, konnte aus dem Kurs noch so einige Tricks und Kniffe mitnehmen, die mir in der Art noch nicht geläufig waren.



Werbung

Video Kurs von Stefan Haab

Video Kurs von Stefan Haab

Die Themen und die Kosten des Video-Kurses

In dem Kurs wird in 9 Lektionen gezeigt, wie Du Deine Ergebnisse und vor allem Deine Anpassungen prüfen, richtig messen und auswerten kannst. Es gibt eigene Lektionen zur Optimierung der CSS, Javascript und Bilddaten. An Bord ist auch eine sehr wichtige Lektion, durch die Du die Reaktionszeiten verbessern kannst. Der Kurs ist als allumfassend zu diesem Thema zu bewerten.

Der Video-Kurs läuft über 4 Stunden und richtet sich vor allem an gewerbliche Webseitenbetreiber. Aber auch privaten Blog Besitzern kann das Wissen aus diesem Kurs einen gewaltigen Performance Schub verleihen. Der Kurs kostet 97,-€ + MwSt. und ist wirklich seinen Geld wert. Du kannst den Video-Kurs völlig risikolos testen, da Stefan Haab dir 30 Tage Rückgaberecht einräumt.

Ausschnitt aus dem Video Kurs

Ausschnitt aus dem Video Kurs

Das Ergebnis

Besonders das letzte Thema „Caching“ finde ich sehr spannend. Alle Informationen aus dem Kurs habe ich in einem Testprojekt ausprobiert. Ich war von dem Ergebnis wirklich sehr überrascht. Mein Testprojekt hatte vor der Optimierung eine Ladezeit von ca. 6,6 Sekunden und war damit im Pagespeed in der Klasse E mit 50% eingestuft. Beim YSlow habe ich immerhin noch die Klasse C mit 75% erreicht. (Die Werte habe ich mit GTmetrix ermittelt.)

Nach der Optimierung standen alle Ampeln auf grün. Die Pagespeed erreichte dann einen Wert von 96% und die Ladezeit lag nur noch bei einem Wert von 2,2 Sekunden. Das war schon beeindruckend.

Nach der Optimierung

Nach der Optimierung

Die Ladezeit nach der Optimierung

Die Ladezeit nach der Optimierung

Nun wäre es natürlich ziemlich unfair dem Autor gegenüber die Tricks und Kniffe aus dem Video Kurs hier auszuplaudern. Aber ich kann nur jedem ans Herz legen, der wirklich eine Top-Performance mit seinem WordPress Blog erreichen möchte, sich diesen Video-Kurs zum Thema WordPress Performance anzusehen. Na gut, der Kurs kostet Geld, aber Wissen hat nun mal seinen Wert. Und hier bekommst Du genau das Insiderwissen, mit dem Du Dein WordPress an die Spitze bringen kannst.



Werbung

2 Kommentare

  1. Weiß ich nicht, ob es mir der Kurs wert wäre. Solange es genug kostenlose und übersichtliche Angebot wie http://fastwp.de/wordpress-performance/ gibt, besteht ja eigentlich kein Beadarf an so etwas. Außerdem ist der Kurs recht teuer, zumindest ich könnte ihn mir, mit meinem Hobby-Blog, wohl nicht leisten.

    • Da hast du recht und ich kann dich da auch verstehen. Der Kurs richtet sich aber vorrangig an gewerbliche Webseiten-Betreiber, die mit Ihrem Angebot selber Geld verdienen. Und denen ist es das sicher wert, Insider Informationen, Hintergrundwissen und Anleitungen für noch mehr Performance zu bekommen. Wenn du bedenkst, das alleine der Webseiten-Speed ein sehr wichtiger Rankingfaktor geworden ist, und damit auch ausschlaggebend über den Umsatz, den man mit einer Webseite generieren kann.

      Es ist allseits ein Trugschluss, das Wissen nichts kostet. Ich selber konnte den Kurs ausgiebig testen. Wenn ich mir dieses Wissen hätte selber erarbeiten und austesten müssen, währen dort etliche Arbeitsstunden rein geflossen. Vor der Seite her finde ich den Preis angemessen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Pin It on Pinterest

Share This