Mein neuer Mac Mini M1 mit Vollausstattung

14. Mai 2021 | Allgemein | 0 Kommentare

Ich habe mir nach langer Überlegung einen Mac Mini M1 zugelegt. Was er kann, welche Ausstattung ich habe, wozu ich den Mac Mini benötige und ob ich zufrieden bin, erfährst du in diesem Beitrag.

Ich habe mich schon länger mit dem Gedanken getragen einen neuen Rechner für mein Home Office zu zulegen. Um genau zu sein sein fast 4 Jahren. Der bisherige PC war mittlerweile auch schon über 12 Jahre alt und wurde immer mal wieder ein wenig aufgerüstet. Aber jetzt war Aufrüsten nicht mehr möglich.

Schon seit einigen Jahren liebäugelte ich mit einen Apple Mac. Zumal ich schon einige Jahre ein Macbook Pro in Nutzung habe. Irgendwie war ich mir immer nicht schlüssig welcher Mac für mich ideal sein würde, da ich früher gelegentlich auch mal mit dem PC gezockt habe.

Welche Aufgaben soll mein neuer Mac erledigen?

Der neue Mac soll bei mir im Home-Office hauptsächlich die täglichen Office Aufgaben und Browser-Anwendungen erledigen. Aber auch Grafikanwendungen wie Affinity Photo, Affinity Designer, Affinity Publischer, Adobe Photoshop und Adobe Lightroom müssen laufen.

Für meinen Blog will ich mit dem Mac dann auch Tutorial Videos mit Final Cut Pro schneiden. Und das natürlich in akzeptabler Geschwindigkeit. YouTube Videos ruckelfrei im Full HD Vollbild ansehen ist ebenso eine Anforderung an meinen neuen Rechner.

Apple Mac Mini M1

Welcher Mac sollte es sein?

Ich hatte mir mehrere Konstellationen überlegt. Ein iMac 27“ stand zur Auswahl oder ein 15“ MacBook Pro. Aber auch ein Mac Mini stand zur Wahl. Damals fand ich den Mac Mini mit Intel Chip recht interessant, aber die Grafikpower der Intel GPU war mir zu einfach zu schwach.

Doch dann brachte Apple Ende 2020 seinen ersten eigenen Prozessor den M1 auf den Markt und alles änderte sich. Der M1 Chip auf Basis der ARM Architektur stellte alles in den Schatten und er war obendrein noch energieeffizient (Stromsparend).

Ich habe mir viele Testberichte und YouTube-Videos zum Apple M1 angesehen (Oder wie ihn viele nennen den Apple Sillicon). Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. Vor allem bekam der Mac Mini durch den M1 Prozessor einen großen Performance Schub und viel mehr Grafikpower als sein Vorgänger.

Mac Mini mit Magic Mouse und Tastatur

Damit war für mich klar, ein Mac Mini mit M1 Prozessor sollte es sein. Und ich wollte den Mac Mini M1 auch gleich mit 16GB Arbeitsspeicher und mit einer 2 TB SSD haben. Aber in dieser Ausbaustufe musste ich 6 Wochen auf das Gerät warten.

Ich habe mich dann dazu entschlossen den Mac Mini M1 nicht direkt bei Apple zu bestellen. Dieses mal habe ich den Mac Mini bei Alternate.de bestellt. Der größte deutsche Hardware Händler. Warum habe ich mich dazu entscheiden? Ganz einfach, der Mac Mini war bei Alternate.de fast 200.-€ günstiger als bei Apple und das Lieferdatum war um ein Woche kürzer. Dieser immense Preisunterschied bestand aber nur bei den großen Konfigurationen des M1 Mac Mini.

Warum einen Mac Mini M1 mit 16GB Arbeitsspeicher?

Das leidige Thema Arbeitsspeicher und Festplatte scheidet immer wieder die Geister. Warum habe ich den Mac Mini mit 16GB Arbeitsspeicher bestellt?

8 GB Arbeitsspeicher reichen sehr gut für die meisten Anwendungen. Ja, das stimmt, aber nur bedingt. Ein großer Arbeitsspeicher war schon immer von Vorteil und das ist auch bei einem M1 nicht anders. Auch ein M1 Prozessor benötig viel Arbeitsspeicher um große Datenmengen zu verarbeiten.

Weil der Arbeitsspeicher direkt im Prozessorchip integriert ist, arbeitet er mega effektiv und benötigt weit weniger Zwischenschritte vom Speichercontroller zum Prozessor und zurück. Damit ist er damit schneller. Bei normalen Anwendungen merkt man zwischen 8GB und 16 GB keinen spürbaren Unterschied. Das ist richtig.

Aber genau da liegt auch mein Problem. Anders als bei den Vorgängermodellen mit Intel Chip, kann man den Arbeitsspeicher des M1 Chip nicht mehr aufrüsten. Also lieber gleich 16 GB kaufen und für die Zukunft gerüstet sein. Immerhin soll der Mac Mini bei mir mindestens die nächsten 5 Jahre seinen Dienst verrichten.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)*
  • Von Apple designter M1 Chip für einen gigantischen Leistungssprung bei CPU und GPU und maschinellem Lernen
  • Die 8‑Core CPU liefert eine bis zu 3x schnellere Performance, mit der Workflows schneller als je zuvor werden
  • 8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games
  • 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
  • 8 GB gemeinsamer Arbeitsspeicher, damit alles, was du machst, schnell und flüssig geht

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

In letzter Zeit hört man immer wieder, das es bei größeren Videoprojekten mit vielen Clips auf der Timeline, der Ton nicht mehr abgespielt wird. Dieses Problem tritt vermehrt bei M1 Macs mit 8 GB auf. Von Modellen mit 16GB ist dieser Bug nicht bekannt.

Außerdem wird ein Teil des Arbeitsspeicher des M1 auch als Bildspeicher verwendet und steht damit für Programme und Daten nicht mehr zur Verfügung. Und je größer die Auflösung des Bildschirm ist, desto mehr Arbeitsspeicher knappst sich der Grafikprozessor ab.

Wie man sieht ist die Größe des Arbeitsspeicher auch für einen M1 Prozessor von entscheidender Bedeutung. Wenn der Rechner aber nur Office Aufgaben und im Internet surfen übernehmen soll, sind 8GB völlig ausreichend. Auch mit Grafikanwendungen im Heimbedarf kommt der M1 Mac Mini mit 8GB locker zurecht.

Warum eine 2TB Festplatte im M1 Mac Mini?

Bei der SSD Festplatte habe ich mich ähnlich entschieden. Und schon höre ich wieder einige Leute sagen, das die SSDs bei Apple völlig überteuert sind. Die gibt’s doch als externe SSDs viel billiger. Man sollte doch nur 256GB SSD holen und lieber externe SSD Platten nehmen und das Geld sparen.

Ja und Nein. Das ist nur die halbe Wahrheit. Die internen SSDs von Apple sind teuer, ja das stimmt. Aber die Schreib/Lesegeschwindigkeit ist mit 3000 MB/s weit schneller als die meisten externen USB oder Thunderbolt SSD Festplatten. Diese liegen nämlich nur bei 500 – 600 MB/s.

Ich habe mal einen Geschwindigkeits-Test mit der SSD in meinem Mac Mini M1 gemacht. Die Werte die dabei rausgekommen sind können sich wirklich sehen lassen. Die meisten externen SSDs kommen da nicht annähernd ran. Die 2TB SSD hat beim Test Schreibraten von bis zu 3200 MB/s und Leseraten von 2900MB/s erreicht. Das ist nicht von der Hand zu weisen. Und daraus resultiert auch der Preis.

Speed Test 2TB SSD Mac Mini M1

Apple war schon immer ein Hersteller, der das untere und mittlere Preissegment nicht bedient hat, sondern nur das obere Preissegment. Gerade wenn hochwertige Hardware verbaut wird, die auch in ein paar Jahren noch seinen Dienst zuverlässig verrichtet, kostet das mehr Geld. Und genau hier werden immer Äpfel mit Birnen verglichen. 500GB sind eben nicht 500GB.

Mein Bekannter hat sich neulich ein neues Windows Notebook für den Business Einsatz als mobile Workstation bei Dell gekauft. Auch für dieses Gerät war mit Top-Hardware und Win 10 ausgestattet. Da waren dann schnell auch 5000,-€ fällig. Also liegt der Mac Mini M1 angesichts seiner Leistung preislich sehr gut.

Mein Mac Mini M1 und seine technischen Daten

Mitte Februar wurde mein neuer Mac Mini M1 geliefert und zwar mit 16GB Arbeitsspeicher und 2TB SSD Festplatte. Mehr konnte ich beim Mac Mini nicht konfigurieren.

Ich hatte erst ein wenig bedenken, weil es bei Alternate zwei verschiedene Artikelnummern für den Mac Mini gab, die auch noch unterschiedliche Preise hatten. Aber nach telefonischer Rücksprache wurde mir versichert, das die Hardware völlig identisch ist und die unterschiedlichen Preise und Artikelnummern von unterschiedlichen Lieferkanälen her rührten.

Die detaillierten Technischen Daten des Mac Mini M1 will ich hier jetzt nicht aufführen. Die kann sich jeder den es interessiert bei Apple selber ansehen.

Die Leistung des Mac Mini M1

Mit welchen Taktraten und Geschwindigkeiten der M1 arbeitet wird von Apple auch garnicht mehr beworben und ist eigentlich auch völlig unwichtig. Letztendlich ist nur wichtig das die Power der CPU und der Grafikeinheit ausreichend ist. Taktraten sagen nichts mehr über die Geschwindigkeit des Prozessors aus. Die Leistung ist vielmehr von der Anzahl der Taktzyklen pro Befehl ausschlaggebend ist.

Das der M1 Prozessor von Apple ordentlich Leistung hat steht außer Frage. Mit dem Mac Mini M1 kann man problemlos mit Final Cut Pro 4K Videomaterial ruckelfrei schneiden. Damit haben sogar Intel Macs so ihre Probleme.

Viel wichtiger ist, was kann ich denn an den Mac Mini M1 alles anschließen kann und was für Bildschirme kann ich nutzen?

Die Anschlüsse des Mac Mini M1

Gleich vor weg: Der Mac Mini M1 hat weniger Anschlüsse als sein Intel Kollege. Folgende Anschlüsse bringt der Mac Mini M1 mit:

  • 1x Netzanschluss 230V/50Hz
  • 1x Netzwerkanschluss RJ45 – 10/100/1000 Mbit (Gigabit)
  • 2x USB-A 3.0 bis 5GBit/s
  • 2x Thunderbolt (Thunderbolt 3 bis 40GBit/s, USB 3.1, Thunderbolt 2 , HDMI, DVI, DP, VGA)
  • 1x HDMI 2.0
  • 1x 3,5mm Klinkenbuchse für Kopfhörer
Mac Mini M1 Anschlüsse

Hinzu kommt noch Bluetooth 5.0 und WLAN 6. Außerdem besitzt der Mac Mini M1 einen kleinen Lautsprecher, der für reine Office Anwendungen völlig ausreichend ist um im Büro ein paar Videos anzusehen oder Podcast anzuhören.

Der Mac Mini M1 kann bis zu 2 Monitore ansteuerten. Entweder 1 Display mit bis zu 6K bei 60Hz über Thunderbolt + 1 Display mit bis zu 4K bei 60Hz über HDMI. Oder die Ausgabe über Displayport Ausgabe an USB-C. Dafür kann man dann auch diverse Adapter nutzen und Displays über HDMI, DVI, VGA mit einer Auslösung von bis zu 4K bei 60Hz anschließen. Über HDMI 2.0 ist es auch möglich ein aktuelles Display von bis zu 4K bei 60Hz anzuschließen.

Man braucht natürlich noch eine Tastatur und eine Maus oder ein Trackpad. Das sollte man bei der Anschaffung nicht vergessen. Hier funktionieren USB Geräte genauso wie über Bluetooth.

Ich hatte allerdings noch eine Apple Tastatur aus dem Jahr 2010 zu liegen. Die Bluetooth Tastatur hatte ich mir mal seiner Zeit für das iPad angeschafft und nie wirklich verwendet. Die Apple Magic Mouse hatte auch schon bei meinem MacBook im Einsatz.

Angebot
Apple Magic Keyboard – Deutsch*
  • Das Magic Keyboard kombiniert ein elegantes Design mit einer integrierten wiederaufladbaren Batterie und erweiterten Tastenfunktionen.
  • Es hat einen stabilen Scherenmechanismus unter jeder Taste und einen optimierten Tastenhub. Zusammen mit dem flachen Profil wird präzises Tippen auf dem Magic Keyboard so besonders angenehm und einfach.
  • Es koppelt sich automatisch mit deinem Mac und ist direkt einsatzbereit. Und mit seiner unglaublich langen Batterielaufzeit kannst du es ungefähr einen Monat oder länger verwenden, bevor du es aufladen musst.
  • Systemanforderungen: Bluetooth fähiger Mac Computer mit OS X 10.11 oder neuer; iPad Modelle mit iPadOS; iOS Geräte mit iOS 9.1 oder neuer
  • Kompatibilität iPhone Modelle: iPhone 5 - iPhone 12 / 12 mini / 12 Pro / 12 Pro Max
Angebot
Apple Magic Mouse 2*
  • Die Magic Mouse 2 ist wiederaufladbar.
  • Das macht herkömmliche Batterien überflüssig.
  • Sie ist leichter, hat dank der integrierten Batterie weniger bewegliche Teile und eine durchgehende, optimierte Unterseite – damit bewegst du die Magic Mouse 2 präziser und mit weniger Widerstand.
  • Und mit der Multi-Touch Oberfläche kannst du einfache Gesten verwenden, wie durch Webseiten wischen oder durch Dokumente scrollen.
  • Die Magic Mouse 2 koppelt sich automatisch mit deinem Mac und ist direkt einsatzbereit.
Angebot
Apple Magic Trackpad 2 - Silber*
  • Durch dieses Design und das flachere Profil können Sie produktiver und komfortabler als je zuvor durch Ihre Lieblingsinhalte scrollen und streichen
  • Das Magic Trackpad 2 koppelt sich automatisch mit Ihrem Mac, so können Sie sofort anfangen zu arbeiten
  • Die Batterie im Magic Trackpad 2 hält einen Monat oder länger, bevor Sie sie laden müssen
  • Gewicht: 231 g

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Es gibt aber auch sehr gute Bluetooth Tastaturen und Mäuse von anderen Herstellern die wesentlich preiswerter sind und die mit mehreren gleichzeitig Geräten verbunden werden können. So kann z.B. die Logitech MX Tastatur parallel mit einem PC gekoppelt und einem werden. Die Tasten sind sogar für beide Plattformen nutzbar und beschriftet.

Angebot
Logitech MX Keys Kabellose Tastatur, Bluetooth & USB-Empfänger, USB-C Anschluss, 5-Monate Akkulaufzeit, Easy-Switch Feature, Tastenbeleuchtung, PC/Mac, Deutsches QWERTZ-Layout - Schwarz*
  • Tasten mit gutem Anschlag: Die kreisförmigen konkaven Tasten sind auf Ihre Fingerkuppen zugeschnitten, für ein durchgehend angenehmes Tippgefühl
  • Komfort und Stabilität: Tippen Sie mühelos auf der auf Komfort, Stabilität, Präzision und Strapazierfähigkeit ausgelegten kabellosen Tastatur
  • Intelligente Beleuchtung: Die Hintergrundbeleuchtung wird eingeschaltet, sobald Ihre Hände die Tastatur berühren und passt sich automatisch an wechselnde Lichtverhältnisse an
  • Flow-Steuerung: Das Tippen, Kopieren und Einfügen zwischen zwei Computern ist mit der MK Keys Tastatur nahtlos möglich, erfordert allerdings die Logitech Options Software
  • Wiederaufladbar über USB-C: Eine vollständige Akkuladung hält bis zu 10 Tage mit und bis zu 5 Monate ohne Hintergrundbeleuchtung (nutzungsabhängig)

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Welchen Monitor nutze ich am Mac Mini M1?

Bisher habe ich an meinem in die Jahre gekommenen PC aus 2009 zwei unterschiedliche Samsung Monitore mit DVI-D Anschluss verwendet. Und zwar einen 22“ 16:9 Bildschirm mit einer Auflösung von 1680×1050 Pixel und ein 24“ 16:10 Bildschirm mit einer Auflösung von 1980×1200 Pixel.

  • 22“ 16:9 Bildschirm mit 1680×1050 Pixel
  • 24“ 16:10 Bildschirm mit 1980×1200 Pixel
Mac Mini M1 an alte Monitore

Den 24“ Samsung wollte ich übergangsweise für meinen Mac Mini M1 weiter verwenden. Dafür habe ich mir ein Kabel von HDMI auf DVI bei Amazon bestellt. Das sollte eigentlich funktionieren, denn der Monitor hatte nur 2,3K. Als das Kabel dann geliefert wurde, wollte ich den Mac Mini M1 endlich in Betrieb nehmen.

Leider falsch gedacht. Ich bekam über den HDMI Ausgang nur kurz ein verzerrtes Bild und danach ein schwarzes Bild an meinem 12 Jahre alten Samsung Monitor. Offensichtlich ist der HDMI 2.0 Anschluss nicht mit dem Monitor klargekommen.

Alter Monitor trotzdem am Mac Mini M1

Nach langem googeln habe ich dann herausgefunden, das das betreiben von Monitoren mit DVI-D Anschluss nur an den USB-C Thunderbolt Ports funktioniert.

Also habe ich mir kurzentschlossen ein USB-C auf DVI-D Kabel bei Amazon bestellt. Das Kabel war auch schon am nächsten Tag da und ich habe es sogleich ausprobiert. Was soll ich sagen, es hat mit diesem Kabel gleich funktioniert.

USB C zu DVI-D Kabel funktioniert an Mac Mini M1

Entgegen vieler Meinungen funktioniert dieses Kabel sehr gut. Ich hatte keinerlei Ausfälle und die Auflösung wurde korrekt erkannt. Wer sich für dieses Kabel interessiert, für den habe ich hier den richtigen Link.

Angebot
USB C auf DVI Kabel, BENFEI 0,9m Thunderbolt 3 auf DVI Kabel Kompatibel für MacBook Pro 2019/2018/2017, Samsung Galaxy S9/S8, Surface Book 2, Dell XPS 13/15, Pixelbook Usw.*
  • Streaming von überall - Streamen Sie Sportveranstaltungen, schauen Sie Filme, Spiele und zeigen Sie Fotos/Alben direkt von Ihren Geräten (Samsung Galaxy S8/S9/S8 Plus/S9 Plus/Note 8) und verpassen Sie nie den spielerischen Touchdown oder Ihre Lieblings-TV-Episoden. Machen Sie sich keine Sorgen mehr über schlechte WiFi-Wurfprobleme. Wird mit einer kostenlosen kleinen Tasche geliefert – ideal für Reisen und Präsentationen (*Hinweis: Für Computer entwickelt, haben keinen Ladeanschluss am Adapter)
  • Plug & Play - Plug-and-Play, kein Adapter oder Treiber/Software erforderlich. Perfekte Lösung für Ihr USB-C MacBook Pro / MacBook, iMac, Surface Book 2, Pixelbook, HP Envy 13, Galaxy Book und Chromebook, fahren Sie ein oder zwei DVI-D-Monitore / Displays, bis zu 1920 x 1200 @ 60Hz Auflösung. Kompatibel mit DVI-fähigen Fernsehern, Monitoren, Projektoren für Videoübertragung (*Hinweis: Entwickelt für Computer, nicht für Tablets und Smartphones, außer Samsung Galaxy S8/S9, S8/S9 Plus, Note 8, Mate 10, HTC U11)
  • Breite Kompatibilität - Kompatibel mit 2019/2018/2017 MacBook Pro, 2019/2018 iMac, 2017/2016 MacBook, Surface Book 2, Surface Go, HP Envy 13, Pixelbook, Galaxy Book, Samsung Galaxy S8/S9/S8 Plus/S9 Plus/Note 8/Note 9, Dell XPS 1. 5 / XPS 1. 3, Chromebook, Chromebook Pixel, Intel NUC und viele andere (siehe detaillierte Produktbeschreibung unten). Hinweis: Für Geräte mit USB 3.1 Gen 1 und Samsung Galaxy S9/S8 kann es länger dauern, um zu synchronisieren
  • Zuverlässiges und freundliches Design – fortschrittliches Typ-C-Kabel für zusätzliche Haltbarkeit und benutzerfreundliches Anti-Rutsch-Design für einfacheres Ein- und Ausstecken. Verstärktes Gehäuse für bessere Wärmeisolierung Passt perfekt zu den USB-C-Anschlüssen Ihrer Geräte für eine stabile Signalübertragung
  • 18 Monate Garantie – Exklusive Benfei bedingungslose 18-monatige Garantie garantiert lange Zufriedenheit Ihres Kaufs; freundlicher und leicht erreichbarer Kundenservice, um Ihre Probleme rechtzeitig zu lösen

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Mein neuer Super Ultrawide Monitor für den Mac Mini

Der alte 24“ Samsung Monitor war nur als Übergangslösung gedacht, da es auf dem Monitor Markt bedingt durch Corona derzeit Lieferschwierigkeiten gab. Ich wollte zum neuen Mac auch einen neuen Monitor haben, mit dem das Arbeiten Spass macht und ich viel Platz auf dem Bildschirm habe. Welcher Monitor das letztendlich geworden ist erfährst du im nächsten Beitrag.

Probleme mit dem M1 Mac Mini?

Ich habe den Mac Mini M1 jetzt schon einige Monate im Einsatz und konnte noch keine Probleme feststellen. Auch die berüchtigten Bluetooth Probleme, das die Verbindung der Maus oder der Tastatur verloren gehen, traten bei mir bisher noch nicht auf.

Ein System-Audio Treiber ließ sich nicht installieren, was aber letzten Endes auf ein neues Sicherheitsfeature von MacOS Big Sur zurückzuführen war. Ansonsten läuft der Mac einwandfrei.

Mein Fazit zum Mac Mini M1

Der neue Mac Mini M1 ist für mich der ideale neue PC für meine Anforderungen. Wie man das von Macs gewohnt ist, ist er sofort startklar und das auch noch nach Jahren der Nutzung.

Der neue Mac Mini M1 besticht zudem auch noch mit seinem geringen Stromverbrauch von nur maximal 39 Watt. Mein alter Windows PC lag da schon bei 135 Watt im Leerlauf. Zusammen mit meinem neuen Monitor komme ich da gerade mal auf 140 Watt unter Vollast. Probleme oder Abstürze hatte ich in bis lang noch nicht.

Ich kann den Mac Mini mit M1 Prozessor auf jeden Fall empfehlen und ich würde ihn wieder kaufen. Aber ich kann nur jedem anraten nicht die kleinste Konfiguration zu kaufen. Wenigstens 512GB SSD sollte man schon haben. Im nächsten Beitrag wird es dann um meinen neuen Monitor zum Mac Mini M1 gehen.

Hier schreibt: Thomas

Hier schreibt: Thomas

Ich heiße Thomas und bin Inhaber einer Agentur für eCommerce und Online Marketing. Zusätzlich interessiere ich mich für CMS Systeme, Wordpress, Drupal, Grafik und Multimedia. Ihr findet mich auf Twitter und Facebook. Über einen Kommentar zu diesem Beitrag würde ich mich freuen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.