Allgemein So gut ist der 49“ Monitor LG 49WL95C-W

So gut ist der 49“ Monitor LG 49WL95C-W

21. Mai 2021 | Allgemein | 25 Kommentare

Endlich ist mein neuer 49“ LG Monitor für meinen Mac Mini M1 da. Was der 49WL95C-WE kann und ob ich mit dem Monitor zufrieden bin, erfährst du in diesem Beitrag.

Schon Ende 2020 habe ich mir den neuen Mac Mini M1 bestellt. Darüber habe ich bereits in einem anderen Beitrag berichtet. Da anscheinend in der Coronazeit spezielle Hardware lange Lieferzeiten hat, waren die Monitore mit 5K Auflösung immer überall ausverkauft oder sie hatten eine extrem lange Lieferzeit.

Im Gegensatz zum Lieferdatum des Mac Mini, habe ich bei dem Monitor nicht einmal ein reelles Verfügbarkeitsdatum genannt bekommen. Meistens wurde nur noch das Quartal angegeben, wann die Monitore verfügbar sein sollen. Doch als der LG 49WL95C-WE kurzzeitig am Lager war, habe ich gleich zugeschlagen. Das war auch gut so, denn wenige Stunden später waren die Geräte schon wieder ausverkauft.

LG49WL95C-WE

Sonntag-Nachmittag bestellt und Dienstag-Vormittag um 10:00 Uhr war die DHL da und hat mir meinen Monitor in einem riesigen Karton unversehrt gebracht. Der Superwide Monitor LG 49WL95C war in dem Karton optimal und vor allem Stoß sicher verpackt.

Mein neuer Super Ultrawide Monitor für den Mac Mini

Der alte 24“ Samsung Monitor war nur als Übergangslösung gedacht, weil es auf dem Monitor Markt bedingt durch Corona Lieferschwierigkeiten gab. Ich wollte zum neuen Mac auch einen neuen Monitor haben, mit dem das Arbeiten richtig Spaß macht und ich sehr viel Platz auf dem Bildschirm habe.

Dieser Beitrag ist nicht gesponsert oder in Auftrag gegeben. Ich habe mir das Gerät selbst ausgewählt, mich nach meinen eigenen Recherchen für diesen Monitor entschieden und diesen auch selbst für den Eigengebrauch gekauft.

Nach eingehender Recherche kamen für meine Anforderungen nur 3 Monitor Modelle mit jeweils 5K Auflösung für mich infrage.

  • LG 34“ 21:9 (86,8 cm) Ultrawide mit 5120 × 2140 Pixel (WUHD)
  • LG 49“ (124 cm) 32:9 Super Ultrawide Curved mit 5120 × 1440 Pixel (DWQHD)
  • Philips 49“ (124 cm) 32:9 Super Ultrawide Curved mit 5120 × 1440 Pixel (DWQHD)
Philips 499P9H - 49 Zoll DQHD Curved USB-C Docking Monitor, Webcam, höhenverstellbar, HDR400 (5120x1440, 70 Hz, HDMI 2.0, DisplayPort, USB-C, RJ45, USB Hub) schwarz*
LG Electronics 49WL95C-WE 124,46 cm (49 Zoll) Curved QHD UltraWide Monitor (AH-IPS-Panel, HDR10, USB Type-C), schwarz - weiß*
LG 34WK95U 86,36 cm (34 Zoll) 5K UltraWide UltraFine Monitor (Nano IPS, VESA DisplayHDR 600, Thunderbolt 3), schwarz weiß*
Anzeigegröße
49″ (124 cm)
49″ (124 cm)
34″ (86 cm)
Max. Auflösung
5120×1440 Pixel
5120×1440 Pixel
5120×2160 Pixel
Format
32:9
32:9
21:9
Reaktionszeit
5 ms
5 ms
5 ms
Panel-Typ
VA
AH-IPS
AH-IPS
Curved
Helligkeit
450 cd/m²
300 cd/m²
450 cd/m²
Kontrast
3000:1
1000:1
1000:1
HDR Ready
USB-C
USB-A
HDMI
DisplayPort
Lautsprecher
2x 5 Watt
2x 10 Watt
2x 5 Watt
Webcam
Bewertung
Preis
899,00 EUR
1.341,55 EUR
929,00 EUR
Philips 499P9H - 49 Zoll DQHD Curved USB-C Docking Monitor, Webcam, höhenverstellbar, HDR400 (5120x1440, 70 Hz, HDMI 2.0, DisplayPort, USB-C, RJ45, USB Hub) schwarz*
Anzeigegröße
49″ (124 cm)
Max. Auflösung
5120×1440 Pixel
Format
32:9
Reaktionszeit
5 ms
Panel-Typ
VA
Curved
Helligkeit
450 cd/m²
Kontrast
3000:1
HDR Ready
USB-C
USB-A
HDMI
DisplayPort
Lautsprecher
2x 5 Watt
Webcam
Bewertung
Preis
899,00 EUR
LG Electronics 49WL95C-WE 124,46 cm (49 Zoll) Curved QHD UltraWide Monitor (AH-IPS-Panel, HDR10, USB Type-C), schwarz - weiß*
Anzeigegröße
49″ (124 cm)
Max. Auflösung
5120×1440 Pixel
Format
32:9
Reaktionszeit
5 ms
Panel-Typ
AH-IPS
Curved
Helligkeit
300 cd/m²
Kontrast
1000:1
HDR Ready
USB-C
USB-A
HDMI
DisplayPort
Lautsprecher
2x 10 Watt
Webcam
Bewertung
Preis
1.341,55 EUR
LG 34WK95U 86,36 cm (34 Zoll) 5K UltraWide UltraFine Monitor (Nano IPS, VESA DisplayHDR 600, Thunderbolt 3), schwarz weiß*
Titel
Anzeigegröße
34″ (86 cm)
Max. Auflösung
5120×2160 Pixel
Format
21:9
Reaktionszeit
5 ms
Panel-Typ
AH-IPS
Curved
Helligkeit
450 cd/m²
Kontrast
1000:1
HDR Ready
USB-C
USB-A
HDMI
DisplayPort
Lautsprecher
2x 5 Watt
Webcam
Bewertung
Preis
929,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Bis auf den 34“ Monitor von LG waren die 49“ Geräte beide Super Ultrawide Monitore mit gebogenem Display (Curved) mit einer DWQHD Auslösung. Das ist wahrscheinlich dem gigantischen Seitenverhältnis von 32:9 geschuldet. Bei 32:9 entspricht die Bildfläche der von zwei 16:9 Bildschirmen. Im Falle der von mir ausgewählten Modelle sogar vom zwei 27“ Displays.

Der Super Ultrawide Monitor LG 49WL95C-W sollte es sein…

Zuerst hatte ich den Philips 499P9H/00 im Auge. Auch der Philips war ein Super Ultrawide Monitor mit einer Bilddiagonalen von 49″ (124 cm) und DQHD Auflösung vom 5120 × 1440 Pixel. Der Monitor hatte außerdem eine sehr gute Ausstattung und eine integrierte ausfahrbare Full-HD Webcam. Das verbaute VA Panel hat ausgezeichnete Schwarzwerte und eine Reaktionszeit von 5ms. Zusätzlich war er der günstigste Monitor aus meiner Auswahl.

Allerdings hatte der Philips eine stärkere Krümmung als der LG, was ich nicht unbedingt haben wollte. Eine weniger starke Krümmung des Displays ist für mich bei Grafikanwendungen besser geeignet. Der Philips 499P9H/00 besitzt eine Krümmung von 1800R. Das bedeutet die Krümmung hat einen Radius von 1800 mm oder eben 1,8 m. Je kleiner der Wert des Radius ist, desto stärker ist die Krümmung des Displays.

Angebot
Philips 499P9H – 49 Zoll DQHD Curved USB-C Docking Monitor, Webcam, höhenverstellbar, HDR400 (5120×1440, 70 Hz, HDMI 2.0, DisplayPort, USB-C, RJ45, USB Hub) schwarz*
  • Philips Brilliance Curved SuperWide-LCD Display im Format 32:9 mit Funktionen wie USB-C und Popup-Webcam mit Windows Hello Funktion
  • VA Panel mit 5ms Reaktionszeit, 1800 mm Krümmung, mattes Display, 130 mm höhenverstellbar, 2x 5W Lautsprecher, Headphone out, kompatibel für Wandhalterung VESA 100 x 100, Standfuss abnehmbar, FlickerFree
  • Low Blue Light Technologie, Helligkeit/Kontrast: 450 cd/m² 3000:1, Anschlüsse: 1x DP 1.4, 2x HDMI 2.0, 1x USB-C 3.1 Gen 2, 1x USB Upstream, 3x USB Downstream, RJ45 Ethernet LAN, Webcam
  • Herstellergarantie: 2 Jahre. Die Garantiebedingungen finden Sie unter „Weitere technische Informationen“. Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben unberührt
  • Lieferumfang: Philips 499P9H/00 124cm (49 Zoll) Curved Monitor, Stromkabel, HDMI-, DP-, USB-A zu B, USB-c zu C Kabel, Treiber-CD, Garantiekarte

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Der LG 49WL95C-W hat hingegen eine geringere Krümmung mit einem Radius von 3800 mm (3,8 m – 3800R). Darum habe ich mich dann letztlich für die 49″ (124 cm) Super Ultrawide Monitor von LG entschieden.

Krümmung des LG 49WL95C-WE

Als das Gerät unverhofft kurzzeitig verfügbar war, habe ich den Super Ultra Wide LG 49WL95C-WE gleich bestellt. Sonntag bestellt und Dienstag um 10:00 Uhr hat die DHL das Gerät geliefert. Richtige Entscheidung. Schon wenige Stunden später war der LG wieder ausverkauft.

Angebot
LG Electronics 49WL95C-WE 124,46 cm (49 Zoll) Curved QHD UltraWide Monitor (AH-IPS-Panel, HDR10, USB Type-C), schwarz – weiß*
  • 124,46 cm (49 Zoll) AH-IPS-Display mit QHD-Auflösung (5.120 x 1.440 px) und 99% sRGB; Bildformat: 32:9 (UltraWide)
  • Bildschirm mit HDR10; inkl. Reader Mode, augenschonende Flicker Safe Backlight Technologie, Color Weakness Mode, Mega Kontrast, Mac kompatibel, Farbkalibrierung ab Werk und Smart Energy Saving
  • UltraWide-Format für mehr Desktop-Arbeitsfläche mit 4 Screen Split Software; nahezu rahmenloses, schlankes Design; ersetzt durch 5.120 x 1.440 Pixel Auflösung zwei 27 Zoll QHD Monitore
  • Anschlüsse: USB-C, 2 x HDMI (HDCP), DisplayPort 1.4, 4 x USB 3.0, Kopfhörerausgang
  • Lieferumfang: Netzkabel, Handbuch auf CD, Treiber-CD, HDMI-Kabel, DisplayPort-Kabel, Kabelhalter, Kurzbedienungsanleitung, USB Type A zu USB Type-C-Kabel, USB Type-C zu USB Type-C-Kabel (1,5 m)

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Anschlüsse und Ausstattung des LG 49WL95C-WE

Von der Ausstattung her kann man nicht meckern. Der LG besitzt ein IPS Panel, bei dem die Blickwinkel einwandfrei sind. Außerdem kann man den Monitor in der Höhe verstellen sowie schwenken und neigen. Der mitgelieferte Monitor Fuß ist aus massiven Metall gefertigt und hält dadurch den schweren 49″ Monitor hervorragend und sicher auf dem Tisch. Die Höhenverstellung, sowie das Schwenken und Neigen des Displays lassen sich einfach mit einer Hand bewerkstelligen.

Monitorarm des mitgelieferten Monitorständer

Mit seiner 5K Auflösung von 5120 × 1440 Pixel bietet der LG 49WL95C-WE eine gigantische Bildfläche, sodass man alles auf dem Bildschirm im Überblick hat. Gerade beim Videoschnitt oder bei der Musikproduktion kann man dadurch einen sehr großen Ausschnitt der Timeline überblicken. Damit macht das Arbeiten mit Final Cut Pro oder Logic schon richtig Spaß. Das trifft natürlich auch auf andere Videoschnitt-Programme oder Musik-Programmme zu.

Anschlüsse des LG 49WL95C-WE

Anschlüsse bringt der 49“ Monitor reichlich mit. So besitzt das Gerät folgende Anschlüsse:

  • 1x USB-C (Upstream) kein Thunderbolt
  • 2x HDMI 2.0
  • 1x Display Port 1.4
  • 4x USB-A 3.1
  • 1x 3,5 mm Kopfhörerausgang
  • 1x 230V/50Hz Kaltgeräteanschluss

Zwei der USB-A Anschlüsse und der Kopfhörerausgang sind an der rechten Seite des Gerätes verbaut, sodass man die Anschlüsse gut erreichen kann und nicht auf der Rückseite des Monitor suchen muss. Die zusätzlichen USB-A Ports auf der Rückseite sind eher dazu gedacht, für dauerhafte Verkabelungen genutzt zu werden.

USB-A Anschlüsse an der rechten Seite

Der USB-C Port ist kein Thunderbolt Anschluss. Er ist ein Displayport in Form eines USB-C Anschluss. Zusätzlich dient er auch als USB Upstream, mit welchem dann die USB-A Anschlüsse versorgt werden. Bei Verwendung der USB-C Verbindung an einem MacBook wird darüber das Bild, der Ton, USB 3.1 und Strom zum Laden des Notebooks übertragen.

Hat man an seinem Windows PC kein USB-C, kann man das Bild auch über der herkömmlichen Displayport verbinden und über den mitgelieferten USB-C Adapter das USB 3 Signal des PC verbinden.

USB 3 ist für den Betrieb nicht zwingend erforderlich, wird aber benötigt, wenn man den integrierten KVM Switch verwenden möchte. Mit dem KVM Switch können dann, mit 1 Maus und 1 Tastatur – 2 PCs oder 1PC und 1 Mac gesteuert werden.

Was ist USB-C?

USB-C ist entgegen vieler Annahmen nicht die Erweiterung von USB 3. USB-C ist vielmehr nur die Festlegung eines universell einsetzbaren Stecker-Typ. USB-C kann sowohl USB 2, USB 3, DisplayPort, DVI, Thunderbolt, Audio Analog wie Digital und Power übertragen. Damit ist auch klar, dass es verschiedene USB-C Kabel gibt, die nicht für jeden Einsatzzweck funktionieren.

Das mitgelieferte Zubehör von LG

LG liefert umfangreiches Zubehör zu diesem Monitor mit. Angefangen von einem massivem Monitorfuß aus Metall, den Garantiebedingungen und Aufbauanleitungen (was ja selbstverständlich ist) bekommt man auch eine Abdeckung für die hinteren Kabelanschlüsse mitgeliefert. Des Weiteren werden alle erdenklichen Kabel beigelegt, sodass man sofort loslegen kann.

  • 1x Kaltgerätekabel 230V/50V
  • 1x HDMI 2.0 Kabel 1 m in Weiß, bis 4K Auflösung 60Hz
  • 1x DisplayPort Kabel 1 m in Weiß, für 5K Auflösung 60Hz
  • 1x USB-C Kabel für Bild und USB 3.1 Daten
  • 1x Adapter USB-C auf USB-A für den Up-Stream USB, wenn USB nicht durch die Grafikkarte übertragen wird, oder die Grafikkarte per DisplayPort angeschlossen ist.
  • 1x Kabelclip zum Halten der Kabel am Monitor Ständer.
Anschlussbelegung des LG 49WE95C

Damit dürfte LG wohl alles Notwendige mitliefern, was zum Betrieb des Monitors erforderlich ist. Diese Ausstattung an hochwertigen Kabeln ist keine Selbstverständlichkeit. Die Kabel jeweils nur 1 m lang. Ich hätte mir gewünscht, dass die Kabel etwas länger sein würden. Das macht bei diesem Preis den Kohl auch nicht mehr fett. In meinem Fall war das aber kein Problem, da der Mac Mini direkt auf dem Tisch steht. Aber wenn du einen PC verwendest, der sich neben dem Tisch am Boden befindet, dann sind die Kabel schon recht kurz.

Primewire – 8k Premium DisplayPort Kabel – 2m – DP 1.4 zu DP 1.4-8k @ 60 Hz 4k @ 120 Hz – UHD II – bis zu 32,4 Gbit – zur Verbindung von Desktop-PC und Notebooks mit Monitoren und Projektoren*
  • Die volle Performance für die 8k-Generation: Das DisplayPort Kabel von Primewire überträgt hochwertige Videodaten von Ihrem Computer oder Notebook auf einen HD-Monitor bzw. Projektor. Dank DP ++ können Sie das Kabel ohne spürbaren Verlust mit DVI- und HDMI-Adaptern verwenden.
  • Genießen Sie hohe Auflösungen mit einer exzellenten Bildqualität: 8K @ 60 Hz (mit DSC) bei einer Bandbreite von bis zu 32,4 Gbit/s. Weitere Auflösungen: UHD 3840 x 2160 @ 120 Hz (bis zu 240 Hz mit DSC); 2560 x 1440 @ 240 Hz; 1920 x 1200 @ 240 Hz. Aufgrund seiner Abwärtskompatibilität kann das Kabel selbstverständlich mit früheren DisplayPort-Versionen verwendet werden.
  • Korrosionsbeständige, vergoldete Kontakte garantieren eine sichere Signalübertragung mit geringen Übergangswiderständen in exzellenter Qualität. Eine dreifache Schirmung (metallbedampfte Folie, umwickelt von zwei Gesamtschirmen) lässt elektromagnetischen Störeinflüssen keine Chance. Die Stoffummantelung schützt das Kabel vor Abrieb und unterbindet das Verheddern.
  • Kompatibel mit allen Desktops und Laptops mit DisplayPort-Ausgang, z.B. Acer Concept D7, D9, Predator | Fujistu Lifebook E459, E5510, U747, Celsius H760 | HP Elitebook 745, 820, 840, 850 ;Spectre x360, ZBook | Lenovo Think Pad | Medion Erazer | Toshiba Tecra etc. | Außerdem kompatibel mit Grafikkarten wie Gtx 960/970/980/1050/1060/1070/1080/2080 und mehr.
  • Steigen Sie ein in die Zukunft des Gaming. Mit dem Primewire DisplayPort-Kabel erleben Sie aktuelle Spiele in höchster Auflösung und mit pfeilschnellen Wiederholraten (abhängig von Grafikkarte & Monitor). Bei 8k mit 60 Hz (mit DSC) und bei 4K mindestens mit 120 Hz.

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Die Bildqualität des LG 49WL95C-WE

Natürlich ist das wichtigste, was einen Monitor machen soll, ein gutes Bild. Ich will hier jetzt aber nicht wie alle anderen die technischen Daten herunterleiern, sondern mein ganz subjektive Meinung zu dem Gerät nennen.

Von der Auflösung her hat der Monitor eine Auflösung von 5K. Um genau zu sagen, das Display hat eine native Auflösung von 5120 Pixel × 1440 Pixel (DQHD). Das sind insgesamt 7.372.800 Bildpunkte, die angesteuert werden können. Diese Auflösung entspricht exakt der Auflösung von zwei 27″ Bildschirmen mit QHD Auflösung, also 2560 × 1440 Pixel. Nur, dass man die Mitteltrennung zwischen den Bildschirmen nicht hat. Zum Größenvergleich der Bildfläche habe ich hier einmal zwei Browserfenster in Full HD (1080p) nebeneinander dargestellt.

2 Full HD Browser Fenster nebeneinander

Auf so einem riesigen Bildschirm haben zum Arbeiten bequem auch 3 Anwendungen nebeneinander Platz. Zum automatischen Anordnen der Fenster legt LG eine entsprechende Software auf CD bei. Die Software „OnScreen Control“ gibt es aber auch zum Download auf der Webseite von LG. Ich nutze dafür allerdings auf dem Mac das Tool Magnet aus dem App-Store. Damit habe ich mehr Möglichkeiten.

3 Anwendungen nebeneinander auf einem Bildschirm

Man kann sich jetzt überlegen, ob man den Bildschirm als zwei physikalische Monitore anschließt, also über zwei HDMI oder DP Kabel. Oder als einen Monitor über USB-C oder DP. Ich betreibe den Monitor an meinem Mac Mini M1 über USB-C mit seiner vollen Auflösung. Wie sich der Mac Mini M1 an meinem alten Monitor gemacht hat, erfährst du in dem Beitrag zu meinem M1 Mac Mini.

Angebot
LG Electronics 49WL95C-WE 124,46 cm (49 Zoll) Curved QHD UltraWide Monitor (AH-IPS-Panel, HDR10, USB Type-C), schwarz – weiß*
  • 124,46 cm (49 Zoll) AH-IPS-Display mit QHD-Auflösung (5.120 x 1.440 px) und 99% sRGB; Bildformat: 32:9 (UltraWide)
  • Bildschirm mit HDR10; inkl. Reader Mode, augenschonende Flicker Safe Backlight Technologie, Color Weakness Mode, Mega Kontrast, Mac kompatibel, Farbkalibrierung ab Werk und Smart Energy Saving
  • UltraWide-Format für mehr Desktop-Arbeitsfläche mit 4 Screen Split Software; nahezu rahmenloses, schlankes Design; ersetzt durch 5.120 x 1.440 Pixel Auflösung zwei 27 Zoll QHD Monitore
  • Anschlüsse: USB-C, 2 x HDMI (HDCP), DisplayPort 1.4, 4 x USB 3.0, Kopfhörerausgang
  • Lieferumfang: Netzkabel, Handbuch auf CD, Treiber-CD, HDMI-Kabel, DisplayPort-Kabel, Kabelhalter, Kurzbedienungsanleitung, USB Type A zu USB Type-C-Kabel, USB Type-C zu USB Type-C-Kabel (1,5 m)

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Von der Bildqualität her kann ich nur sagen, dass das Bild gestochen scharf ist. Und auch die Blickwinkel hervorragend sind. Das ist auch der Vorteil von einem IPS Panel, was ja in diesem Gerät verbaut ist. Die Farben sind kräftig und nicht überzogen. An den Rändern des Display gibt es auch keine Farbabweichungen. Einzig ein richtiges Schwarz erreicht der Monitor nicht. Es ist eben kein OLED Display.

Abends oder im dunklen Raum sieht man die Hintergrundbeleuchtung leicht durchschimmern. Von Hause aus wird der Monitor bereits vorkalibriert geliefert. Ein entsprechendes Kalibrierung-Protokoll wird mitgeliefert.

Der große 49 Zoll Super Wide Monitor

Interessant ist auch der integrierte Helligkeitssensor, wodurch die Helligkeit immer automatisch an das Umgebungslicht anpasst wird. In meinem Fall habe ich im Rücken ein Fenster zur Ostseite raus. Bei direkter Sonneneinstrahlung im Wechsel mit Wolken merkt man die Helligkeitsanpassung recht extrem. Darum habe ich die automatische Helligkeit deaktiviert.

Die Bedienung des LG 49″ Super Ultrawide Monitor

Die Bedienung des Monitors ist auch ein sehr wichtiger Punkt bei einem so teuren Gerät. Immerhin kostete der LG über 1200 EUR. (Stand 2021) Aktuell bekommt man den Monitor schon deutlich unter 900 EUR. Eins kann ich an der Stelle schon sagen: Die Bedienung ist modern und gut durchdacht.

Bedient wird der Monitor über einen Joystick. Der Joystick ist auf der Rückseite an der rechten Kante angebracht und lässt sich mit dem rechten Zeigefinger ausgezeichnet, blind ertasten und bedienen. Dabei lässt sich der Joystick in vier Richtungen bewegen und auch drücken.

Joystick zur Bedienung

Von der Optik her sieht das OSD-Menü sehr modern aus. Mit einem Klick auf den Joystick fährt das Menü an der rechten Seite in das Bild hinein. Alles ist in einer Pink/Schwarzen Farbe gehalten. Hier kann man jetzt mit dem Joystick durch das Menü navigieren.

Über das OSD-Menü können die einzelnen Anschlüsse individuell konfiguriert werden. Damit ist es möglich, eventuelle Inkompatibilitäten abzustellen. Ebenso kann hier festgelegt werden, von welchem Eingang der Ton abgenommen wird.

Das OSD Menü des LG 49WL95C-WE

Sehr umfangreich sind die Einstellungen für die Bildschirmaufteilungen. Hier kann festgelegt werden, welcher Eingang auf welcher Bildschirmhälfte angezeigt wird. Oder man möchte in den linken 2/3 des Displays mit einer angeschlossenen Playstation zocken und in rechten 1/3 des Bildschirms läuft zeitgleich ein YouTube Video auf dem PC. Ebenfalls ist auch als PIP (Picture in Picture) möglich. Hier kann man dann zusätzlich noch festlegen, wo das schwebende Bild dargestellt werden soll.

Die verschiedenen Bildaufteilungen des LG 49WL95C-WE

Über die mitgelieferte Software können diese Einstellungen auch bequem vom PC aus erledigt werden. Mac Nutzer können die Einstellungen nur direkt am Monitor vornehmen. Da hoffe ich, dass es bald ein Update für den Mac gibt.

Die eingebauten Lautsprecher des LG

Für den Hausgebrauch hat der LG 49WL95C zwei integrierte 10 Watt Lautsprecher mit Richbass verbaut. Das dürfte für die meisten Anwender völlig ausreichen, womit man keine zusätzlichen Boxen auf dem Tisch benötigt. Der Klang ist zu gebrauchen. Wer Hi-Fi Sound erwartet, muss dann doch auf hochwertige Boxen oder Kopfhörer zurückgreifen.

Einen Wermutstropfen habe ich allerdings. Obwohl auch das Tonsignal mit über das USB-C Kabel übertragen wird, kann die Lautstärke nur am Monitor selbst geregelt werden. Das liegt aber nicht am Monitor, sondern vielmehr am Mac Betriebssystem Big Sir. Anscheinend ist diese Funktionalität nur Apple eigenen Geräten vorbehalten.

Aktuell verwende ich das Mac Betriebssystem Mac OS Ventura 13.1. Alles funktioniert nach wie vor. Bislang konnte ich keine Probleme verzeichnen.

Tipp für den Ruhezustand

Der LG 49WL95C ist mit meinem Mac Mini M1 per Thunderbolt über ein USB-C Kabel verbunden. Immer, wenn der Mac und der Monitor in den Ruhezustand gegangen sind, hatte ich Probleme mit dem Aufwecken des LG Monitors. In erster Instanz hat geholfen, den LG 49WL95C manuell einzuschalten. Das geschieht über den Joystick. Gelöst habe ich das Problem, indem ich am LG Monitor die Version des DisplayPort Protokolls für den USB-C Eingang auf 1.2 umgestellt habe. Seitdem funktioniert das Aufwecken bei mir, wie es soll.

Noch ein weiterer Tipp zum Aufwecken. Mittler Weile passiert es gelegentlich, dass der Monitor beim Aufwecken kein Signal hat. Am eingebauten USB-Hub des Monitor hängt mein Stream Deck von Elgato. Daran sehe ich, dass der Monitor doch aufgewacht ist. Nur anscheinend findet er das Bildsignal nicht. Dann schalte ich den LG 49WL95C über den Joystick aus. Anschließend versetze ich den Mac Mini über die Tastenkombination CMD + ALT + Auswurf (Medienauswurftaste, oben rechts auf der Tastatur) in den Ruhezustand. Nach ca. 10s schalte ich als Erstes den Monitor wieder ein und nach weiteren 10s wecke ich dann den Mac Mini mit einem Maus-Klick wieder auf. Danach ist wieder alles in Ordnung.

Tipp zur Steuerung des LG Monitor über den Mac Mini

Ich habe von dem Leser Maik (weiter unten in den Kommentaren) den Tipp bekommen, dass es ein Tool gibt, mit dem man den Monitor vom Mac aus steuern kann. Das Tool heißt „MonitorControl“ und kann kostenlos auf Github heruntergeladen werden. Ich habe zwischenzeitlich das Tool „MonitorControl“ auch im App-Store zum kostenlosen Download gefunden.

„MonitorControl“ funktioniert wirklich einwandfrei sowohl unter Intel Macs als auch mit Apple Silicon. Du kannst damit deinen Monitor wie gewohnt über die Tastatur deines Mac steuern. Zusätzlich gibt es ein Menü in der Taskleiste, mit dem du den LG auch mit der Maus steuern kannst.

Mac Software MonitorControl

Fazit

Also der riesige LG 49WL95C-WE Monitor, mit seinem Seitenverhältnis von 32:9 und einer Bilddiagonalen von schlappen 49“ (124 cm), ist schon ein mächtiges Brett auf dem Schreibtisch.

Angebot
LG Electronics 49WL95C-WE 124,46 cm (49 Zoll) Curved QHD UltraWide Monitor (AH-IPS-Panel, HDR10, USB Type-C), schwarz – weiß*
  • 124,46 cm (49 Zoll) AH-IPS-Display mit QHD-Auflösung (5.120 x 1.440 px) und 99% sRGB; Bildformat: 32:9 (UltraWide)
  • Bildschirm mit HDR10; inkl. Reader Mode, augenschonende Flicker Safe Backlight Technologie, Color Weakness Mode, Mega Kontrast, Mac kompatibel, Farbkalibrierung ab Werk und Smart Energy Saving
  • UltraWide-Format für mehr Desktop-Arbeitsfläche mit 4 Screen Split Software; nahezu rahmenloses, schlankes Design; ersetzt durch 5.120 x 1.440 Pixel Auflösung zwei 27 Zoll QHD Monitore
  • Anschlüsse: USB-C, 2 x HDMI (HDCP), DisplayPort 1.4, 4 x USB 3.0, Kopfhörerausgang
  • Lieferumfang: Netzkabel, Handbuch auf CD, Treiber-CD, HDMI-Kabel, DisplayPort-Kabel, Kabelhalter, Kurzbedienungsanleitung, USB Type A zu USB Type-C-Kabel, USB Type-C zu USB Type-C-Kabel (1,5 m)

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Das Gerät wurde hauptsächlich als Business Monitor entwickelt, um möglichst viel Platz auf dem Bildschirm zu haben. Mit seiner Auflösung von 5120 × 1440 Pixel bietet er so viel Fläche wie zwei 27“ Monitore, nur ohne Mittelsteg. Auch seine Ausstattung ist hervorragend und es werden sämtliche Anschlusskabel mitgeliefert.

Das Arbeiten an dem LG 49WL95C-WE macht wirklich Spaß. Gerade für den Videoschnitt ist dieser Monitor ein Highlight. Ich habe mich die erste Zeit erst an so einen riesigen Bildschirm gewöhnen müssen. Ständig den Kopf hin und her zu drehen, war ich nicht gewohnt. Aber ich kann den LG 49WK95C-WE jedem Content Creator empfehlen. Ich für meinen Teil würde mir das Gerät auf jeden Fall wieder kaufen.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hier schreibt: Thomas

Hier schreibt: Thomas

Ich heiße Thomas und bin Inhaber einer Agentur für eCommerce und Online Marketing. Zusätzlich interessiere ich mich für CMS Systeme, Wordpress, Drupal, Grafik und Multimedia. Ihr findet mich auf Twitter und Facebook. Über einen Kommentar zu diesem Beitrag würde ich mich freuen.

25 Kommentare

  1. Sinan Cetin

    Die Optik ist der totale Hammer, auch die Lautsprecher gefallen mir. Ein Hammer Monitor von LG. Meiner Meinung nach haben die alles übertroffen.

    Antworten
  2. Sebastian

    Das Problem mit der Lautstärkenkontrolle über den Mac kann mit SoundSource von Rogue Amobea gelöst werden. Das kostet 47 USD, aber mich hat es viel zu sehr genervt jedesmal am Monitor heumzutun

    Antworten
    • Thomas

      Danke für die Info

  3. Christian

    haben die Monitore von LG Helligkeitssensoren – die automatisch die Bildschirmhelligkeit regeln? Ich liebe die Funktion bei meinen 27 leider nur Full HD Benq. Beim Macbook Air M1 ist ja auch so ein Praktischer Helligkeitssensor eingebaut. Ich bin zu unterschiedlichen Tageszeiten am Rechner und ständig am Monitor die Helligkeit zu regulieren find ich schon sehr unpraktisch.

    Antworten
    • Thomas

      Ja, der Monitor hat auf der Oberseite einen Lichtsensor. Der funktioniert auch sehr gut, gerade wenn sich zwischendurch die Helligkeit wetterbedingt ändert.

  4. Maik

    Habe den selben Monitor und bin begeistert, allerdings ist dieser im HDR-Modus für meinen Geschmack zu dunkel. Egal. Für die Lautstärkesteuerung des Monitors per Mac-Tastatur, kann ich das Tool „MonitorControl“ empfehlen. Funktioniert einwandfrei und ist gratis. https://github.com/MonitorControl/MonitorControl

    Antworten
    • Thomas

      Danke für deinen Tipp. Ich habe die App gleich mal ausprobiert und muss sagen, funktioniert einwandfrei. Diese App MonitorControl ist auch im App-Store verfügbar.

    • Erik

      Habe die App gerade ausprobiert und kann sie nicht empfehlen. Sie regelt die Helligkeit auf Softwareseite und nicht wirklich die Monitorhelligkeit.

    • Thomas

      Also bei der Lautstärke zeigt mein Monitor parallel zu Anzeige des Mac Mini an. Da wird definitiv die Hardware Lautstärke des Monitors gesteuert. Das funktioniert nur bei DDC gesteuerten Monitoren, wie bei meinem LG.

  5. Carsten

    Hallo, danke für den Artikel und habe daraufhin auch den LG besorgt. Tolles Gerät soweit, aber der USB Hub wird nur als 2.0 erkannt an meinem MAC Book Pro 16 mit M1 Pro Chip. Gat hier jemand schon Erfahrung?

    Antworten
    • Thomas

      Welchen HUB hast du?

    • Carsten

      Ich habe dazwischen keinen Hub, der Monitor ist direkt mit USB-C Kabel mit dem MAC verbunden. Am Monitor hängt dann eine Elgato USB FaceCam welche dann nur als USB 2.0 Device erkannt wird, und nicht funktioniert. Wenn ich die Cam direkt am MAC anstecke passt es, da ist es dann ein USB 3.0 Device und funktioniert. Wenn ich im MAC im Systembericht nachsehe, ähnlich wie Gerätemanger bei Windows, wird der Monitor als 2.0 USB Hub angezeigt.

    • Thomas

      Also bei mir wird der eingebaute Hub vom LG49WL95C als USB 3.1 Bus angezeigt. Auch mein Stream Deck wird korrekt erkannt. Die Facecam habe ich direkt am Mac Mini am USB-A 3.0 Port zu stecken. Die Logitech StreamCam hängt per USB-C am 2ten USB-C Port. Ich habe aber schon ausprobiert, die StreamCam mit einem Adapter von USB-A auf USB-C an den 3.1 Hub des Monitors zu stecken. Das ging dann wiederum.

    • Carsten

      Hallo Thomas, bei mir eben leider nicht, egal welchen Adapter ich benutze, die Facecam wird am Monitor nur als USB2 angezeigt. Wenn ich sie direkt anstecke am MAC ist alles auf USB3, auch an anderen Rechnern. Auch werden USB Sticks am Monitor als USB3 angezeigt, eben nur die eine CAM nicht. Hab auch schon das Kabel getauscht und alles, bringt nix. Ich denke mal es liegt an der CAM, aber ist echt Spooky.

    • Thomas

      So ich habe das eben nochmal getestet. Jetzt ging die Facecam auch nicht am Monitor. Laut Elgato funktioniert die Facecam nur direkt am USB Port.

    • Carsten

      Ich habe mir jetzt eine Thunderbolt 4 Docking von Kensington besorgt. Diese steckt am MAC mit TB Kabel und dann weiter an den Monitor mit USB3.1. Die CAM hängt nun mit an der Docking und dort funktioniert es. Kann also nicht daran liegen das die CAM direkt am MAC hängen soll, muss schon irgendwas mit dem Monitor zu tun haben, aber geht nun und gut ist.
      Der Monitor ist Spitze, bin sehr zufrieden.

    • Sebastian

      Ich hab den Monitor jetzt seit Anfang 2020. Es ist ein guter Monitor mit einigen Eigenheiten die ich nicht so toll finde. (Ich betreibe ihn mit einem MacBookPro 16″ 2019)
      • Die Lautstärkenreglung funktioniert nur über extra software („danke apple“)
      • Er geht wahnsinnig schnell in den Ruhezustand ohne das man das ändern kann
      -> auch manchmal wen ich mir ein Video anschaue

      Der Traum nur noch einen Stecker zu haben zum Monitor der dann Netzgerät und auch Ethernet und USB und alles zusammen überflüssig macht ist so nicht in erfüllung gegangen. Vielleicht mit dem nächsten MacBook der M serie dann mit einem Dock in Kombination.
      Was er auch ab und an macht ist mitten in der Nacht zu entscheiden mein Macbook nicht mehr zu laden und ich stehe auf und kann nicht mal booten. Keine Ahnung ob das ein LG oder ein Apple Problem ist.

  6. VM_83

    Hallo Thomas,

    zunächst einmal Danke für Deinen Review, der hat mich am Ende dazu bewegt, mir den Bildschirm zu kaufen.

    Ich habe allerdings ein Problem: Zum einen erkennt der Bildschirm, wenn er mit dem mitgelieferten USB-C-Kabel angeschlossen ist, nicht. Mit einem anderen Kabel geht es.

    Hauptproblem ist aber, dass er immer wieder die Kostraste/Helligkeiten ändern, obwohl ich dieses deaktiviert habe in den Einstellungen. Hast Du eine Idee, woran dies liegen könnten?

    Gruß
    VM

    Antworten
    • Thomas

      Also ich habe bei mir nur die automatische Helligkeit im OSD Menü ausgeschaltet und dass wars. Du kannst noch das Energiemanagement „Smart Energy Saving“ auf hoch stellen. Ich habe das mitgelieferte USB-C Kabel verwendet.

    • VM_83

      Es war tatsächlich die „Smart Energy Saving“ Funktion. Wenn diese abgeschaltet ist, hat sich das Problem erledigt.

      Danke!

    • Joern

      Vielen Dank für den Hinweis, hatte das selbe Problem!

  7. Joern

    Hi, ich habe das Problem, dass.wenn mein Mac Mini im Ruhezustand ist und dann irgendein Event bekommt (sehe ich an der Maus, die dann leuchtet), geht der Monitor kurz an und danach sofort wieder aus (mit kein Signal). Das ist ziemlich nervig. Ich möchte, dass er dauerhaft aus ist, wenn der Mini im Ruhezustand ist. Hat jemand dafür eine Lösung?

    Angeschlossen über DP und USB-C, jedes Mal das selbe Verhalten.

    Antworten
  8. Claudifee

    Hallo Thomas,

    das ist ein wirklich sehr hilfreicher Erfahrungsbericht zu dem LC-Monitor. Ich habe ihn mir eben direkt bei LC für 879 Euro bestellt und bin dankbar für die Tipps, wenn ich ihn dann mal auf dem Schreibtisch stehen habe. Bin nämlich nicht so versiert, was die Technik und Einrichten meiner Arbeitsumgebung angeht. Gerne schaue ich wieder auf Deine Seite – bringt mir viel. Danke!

    Antworten
  9. Norbert

    Hallo,
    erst Mal danke für den sehr guten Beitrag.
    Ich bin auf der Suche nach einem passenden 49´´ Curved für mein Dienst-Notebook (Lenovo X390/X13). Aktuell läuft mein Notebook an zwei 27´´ Zoll (2x 2560 × 1440). Beide Bildschirme sind via Daisy Chain via Display Port Kabel gekoppelt.
    Jetzt die Frage, kann ich das Notebook an dem LG in voller Auflösung mit nur einem USB Type-C betreiben. Bietet der Monitor ein internes Daisy Chain?
    Vielen lieben Dank,
    Norbert

    Antworten
    • Thomas

      Ja, das geht. Mein Mac Mini hängt an nur einem USB-C Anschluss an dem Monitor. Aber das liegt auch daran, was an dem USB-C Anschluss des Laptop herausgegeben wird. In meinem Fall ist das Thunderbold 3, Thunderbold 2, USB 3, USB 3.1, USB 3.2, USB 4, DisplayPort. HDMI, DVI, VGA → M1 Mac Mini technische Daten der Anschlüsse

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2.832 anderen Abonnenten an

In eigener Sache

Mit einem Stern (*) markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn du einen Kauf über diese Links tätigst, bekomme ich eine Provision und du unterstützt aktiv diesen Blog. Für dich ändert sich der Preis nicht.

Wichtig: Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst verwende und/oder von denen ich überzeugt bin. Vielen Dank für deine Unterstützung!